Bild:

Kurvenwissen: Fakten zum Spiel bei Bayer Leverkusen

Am Samstag (10.02.18) treten die Berliner bei Bayer 04 Leverkusen an. Wir haben die wichtigsten Infos rund um die Begegnung mit den Rheinländern zusammengetragen.

Berlin - Wenn die Herthaner am Samstag (10.02.18) um 15:30 Uhr in Leverkusen antreten, wollen sie zwei 'Negativtrends' beenden. Zum einen wollen sie erstmals seit Herbst 2008 wieder in der BayArena gewinnen. Zum anderen wollen sie nach einer Niederlage und drei Remis den ersten Rückrundensieg einfahren. Innenverteidiger Jordan Torunarigha glaubt daran, dass dies gelingen kann: "Das wird mit Sicherheit kein einfaches Spiel, ich glaube aber, dass wir dort etwas mitnehmen können, wenn wir defensiv weiter so diszipliniert auftreten." Alles Wissenswerte zu der Begegnung mit der 'Werkself' hat herthabsc.de für euch zusammengefasst.

Statistik: Die Begegnung wird das 44. Aufeinandertreffen zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Rot markieren. Die Leverkusener gewannen bisher 22 dieser Duelle, die Herthaner siegten in zehn Partien. Hinzu kommen elf Unentschieden. In der Bundesliga hat Bayer 04 nur eines der letzten 16 Spiele verloren, doch auch Hertha braucht sich auswärts nicht zu verstecken: Die Berliner verloren nur eins ihrer letzten sieben Bundesliga-Spiele in der Fremde (zwei Siege, vier Remis).  

Bemerkenswert: Es sind die Tore, die den Herthanern gerade fehlen. Die Elf von Pál Dárdai traf in der Rückrunde erst zweimal – so wenig wie sonst nur der Hamburger SV. Bayer hingegen beendete mit dem Torlos-Remis in Freiburg am vergangenen Spieltag die längste Torserie ligaweit: Denn in jeder der vorangegangenen 25 Bundesliga-Partien traf die 'Werkself' mindestens einmal. Es wäre also an der Zeit, dass die Berliner selbst einnetzen und ihren ersten Sieg im Kalenderjahr 2018 einfahren. Ein Kandidat für einen Treffer ist Salomon Kalou, der bereits acht Saisontore auf dem Konto hat. Vier davon erzielte er per Kopf (Ligabestwert mit Naldo). Erfahrungsgemäß fallen Treffer bei dieser Begegnung (fast) immer. Das 0:0 im September 1999 war das einzige Pflichtspiel der beiden Teams ohne Tore.

Schiedsrichter: Patrick Ittrich wird die Partie leiten. Bisher hat der 39-jährige Hamburger schon 20 Bundesliga-Spiele gepfiffen. Hinzu kommen 60 Spiele in der 2. Bundesliga sowie neun Pokal-Spiele. Begegnungen mit Beteiligung von Hertha BSC leitete Ittrich insgesamt fünf Mal, davon vier in der Bundesliga und eine im DFB-Pokal. Das denkwürdigste dieser Spiele war das Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern im Februar 2017. Damals ließ Ittrich sechs Minuten nachspielen, ehe Robert Lewandowski in der 97. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte.

Wetter: Etwa drei Grad und bedeckten Himmel sagen die Meteorologen für die Anstoßzeit in Leverkusen voraus. Dazu weht ein leichter Wind (fünf km/h) und es besteht eine kleine Regenwahrscheinlichkeit von 15 Prozent.

Tickets: Etwa 1000 Herthaner nehmen die Reise nach Leverkusen auf sich, um ihr Team von den Rängen zu unterstützen. An der Gästekasse gibt es am Spieltag ab 13:30 Uhr noch Tickets für Kurzentschlossene.

(lb,af/City-Press)

Infos für Auswärtsfahrer
Bild: herthabsc
06.02.2018
Fans

Das darf mit nach Leverkusen

Die wichtigsten Informationen für alle, die das Team vor Ort gegen die 'Werkself' unterstützen.

Fans, 28.02.2018
Newsletter
Social
Werbung