Bild: herthabsc

Unterstützung für das Projekt MitternachtsSport e.V.

Im Rahmen des Aktionsspieltags 'Strich durch Vorurteile' stellt Hertha BSC das Integrationsprojekt vor, bei dem sich auch Jordan Torunarigha und Jérôme Boateng engagieren.

Berlin - Gegen Diskriminierung und für ein vorurteilsfreies Miteinander: Vom 16. bis 19. März 2018 veranstaltet der deutsche Profifußball auf Initiative der DFL Stiftung einen ligaweiten Aktionsspieltag unter dem Motto 'Strich durch Vorurteile'. Spieler aus knapp 60 Nationen stehen jede Woche in der 1. und 2. Bundesliga gemeinsam auf dem Rasen. Am 27. Spieltag der Saison 2017/18 bekennen sich alle 36 Vereine und Kapitalgesellschaften zu Vielfalt und einem vorurteilsfreien Miteinander. Damit setzt der deutsche Profifußball bereits zum dritten Mal nach 2012 und 2015 ein deutliches Zeichen. In TV-Spots sowie Print- und Online-Anzeigen rufen Bundesliga-Spieler und Kuratoren der DFL Stiftung dazu auf, Diskriminierung und Ausgrenzung entschlossen entgegenzutreten.

Jeder Club fördert ein Integrationsprojekt

Mit verschiedenen Aktionen in allen Stadien der 1. und 2. Bundesliga treten die Clubs gemeinsam für ein friedliches Miteinander der Kulturen ein – auf dem Spielfeld genauso wie auf den Tribünen.
Neben einer klaren Positionierung gegen Diskriminierung weist der Spieltag 'Strich durch Vorurteile' auch auf gesellschaftliche Engagements im Umfeld der 36 Proficlubs hin. Auf der Projektplattform www.klicke-gemeinsames.de stellt jeder der Clubs je ein Integrationsprojekt aus seiner Umgebung der Öffentlichkeit vor. Alle dort präsentierten Initiativen werden im Nachgang von der DFL Stiftung und den Clubs unterstützt und gefördert.

Hertha BSC nutzt diese Aktion, um das Berliner Projekt MitternachtsSport e.V. in den Fokus zu rücken. Der MitternachtsSport e.V. als gemeinnütziger & anerkannter Träger der Jugendhilfe ist ein soziales Jugendprojekt, dessen große Besonderheit die enge Verschmelzung zwischen dem Medium Sport und der intensiven sozialpädagogischen Arbeit ist. Das Projekt bedient sich seit nunmehr zehn Jahren niedrigschwellig v.a. der Kraft des Fußballs, um sozial benachteiligten jungen Menschen sinnvolle Freizeitalternativen zu bieten sowie Kompetenzen und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie brauchen, um für sich und andere positive Lebensperspektiven und -entwürfe zu entwickeln. An den Wochenenden öffnen in belasteten Kiezen die Türen von Sporthallen, um für die Jugendlichen ein kostenloses Sportangebot zu schaffen.
 
Für die Arbeit steht seit Juni 2016 dem Projekt mit dem 'Jugendcafé' eine Einrichtung als Ort zur Verfügung, die 365 Tage (!) im Jahr von früh bis spät seine Türen für die jungen Menschen öffnet. Hier treffen sie mit jedem ihrer Anliegen auf geschultes pädagogisches Personal und ihnen werden zahlreiche pädagogisch betreute Aktivitäten und Angebote unterbreitet. Den jungen Menschen wird täglich eine kostenlose warme Mahlzeit offeriert, bei den Hausaufgaben geholfen, es werden Bewerbungsunterlagen mit ihnen angefertigt, Beratungssettings bereitgestellt, kostenlose Exkursionen, Ferienprogramme, Reisen und Fahrten ermöglicht und viele weitere Unterstützungsmaßnahmen geleistet.
 
Ein weiteres Herzstück des Projekts MitternachtsSport sind die 'Großen Brüder': Seit 2010 stehen dem Projekt berühmte Fußballer engagiert zur Seite. So gehört der Weltmeister Jérôme Boateng (FC Bayern München) zu den Gründungsmitgliedern des Vereins. Aktuell gehört der Herthaner Jordan Torunarigha zur Riege der großen Brüder. "Ich besuche sehr gerne das Jugendcafé. Wenn ich dort hinter dem Tresen Toast für die Kids mache, kommt man immer sehr gut mit ihnen ins Gespräch. Ich erfahre dann vieles aus ihrem Alltag und kann ihnen auch einiges von mir berichten. Es ist wichtig, dass man ihnen zuhört und sich auf Augenhöhe begegnet", so der junge Hertha-Profi. Auch Ismail Öner, Gründer des Projekts, ist froh über Jordans Engagement: "Jordan ist ein toller großer Bruder. Er steht den Kids mit Rat und Tat zur Seite und ist auch bei Einheiten in der Sporthalle immer gerne dabei. Wir freuen uns sehr, dass er zum Team gehört."

Hier findet ihr alles zu dem Projekt und, wie ihr es im Rahmen des Aktionsspieltages unterstützen könnt.

(HerthaBSC/HerthaBSC)

Fans, 12.03.2018
Newsletter
Social
Werbung