Bild: LesArt

Zusammen mit 'LesArt' das Olympiastadion entdeckt

Das Literaturhaus 'LesArt' lud im Zuge seines 25-jährigen Jubiläums zwei Grundschulklassen ins Olympiastadion ein. Zusammen mit Autor Karsten Teich und Andreas 'Zecke' Neuendorf stand für die Kinder ein ereignisreicher Tag auf dem Programm.

Berlin - Mit leuchtenden Augen betraten die Mädchen und Jungen der Paul-Linke- und Havelland-Grundschule am Donnerstag (07.06.18) das Olympiastadion. Die Begeisterung stand den Kindern förmlich ins Gesicht geschrieben, als sie aus der Ostkurve zum ersten Mal einen Blick ins weite Rund erhaschten. Zum 25. Jubiläum organisierte 'LesArt', das Literaturhaus für Kinder und Jugendliche, ein einmaliges Rahmenprogramm, um dem Berliner Nachwuchs Bücher, Bilder, Sprache und Spiel näher zu bringen. Auf der Reise von 100 Veranstaltungen durch die ganze Hauptstadt durfte Hertha BSC natürlich nicht fehlen.

Bei der Begrüßung durch Juliane Eyermann und Sylvia Habermann vom Verein 'LesArt' kamen die Kinder erstmals mit dem Thema des Tages in Berührung. "Kaiser-Seife auf die Hände, dann hat der Schmutz ein Ende", predigten die beiden Protagonistinnen den Schülern und tupften ihnen den Dreck von den Händen. Eine Anlehnung an das Buch, das die Kids an diesem Tag vorgestellt bekommen sollten. Anschließend ging es für die Gruppe Richtung Tribüne, wo zunächst ein kleines Quiz zum Olympiastadion auf dem Programm stand. "Ich weiß es, ich weiß es, ich weiß es", schallte es bei fast jeder Frage nur so durch das weite Rund - die Grundschüler waren voller Eifer bei der Sache. Als dann noch 'Teekesselchen' gespielt wurde, bewiesen sich die Kids auch selbst im Erklären und Darstellen von Begriffen.

'Na denn man tau!'

Profi-Kabine erkunden und kicken mit 'Zecke'

Die Highlights des Tages sollten aber noch folgen: Von der Kurve aus ging es ins Innere des Olympiastadions: In die Kabine der Hertha-Profis. "Wow, hier sitzt sonst bestimmt Salomon Kalou", staunte der kleine Leo. Doch nicht der Ivorer wartete vor Ort auf die Kinder, sondern Karsten Teich, Schriftsteller und Buchzeichner. Über den Beamer in der Profi-Kabine zeigt Pál Dárdai seiner Mannschaft normalerweise taktische Marschrouten für das anstehende Spiel oder Videos vom Gegner – an diesem Tag jedoch nutzte ihn Teich, um den Mädchen und Jungen sein Buch 'Wie Franz Kaiser den Fußball erfand' vorzustellen. Der Autor knipste das Licht aus und begann, vorzulesen. Gespannt lauschten die Kleinen der Geschichte über Franz Kaiser, der aus der Wut über den 'Putzfimmel' seines Vaters, dem Seifen-Hersteller, das Fußballspielen erfand, um seine Hände nicht schmutzig zu machen. Zum Abschied gab es von Teich noch ein Bild für das Klassenzimmer. Doch vorbei war der Tag zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Raus aus der Kabine, rauf auf den Fußballplatz, heißt es für die blau-weißen Kicker an jedem Spieltag. Für die Kids der Paul-Linke- und Havelland-Grundschule galt das an diesem Tag in ähnlicher Form. Auf der Wiese vor dem Osttor wartete Hertha-Ikone Andreas 'Zecke' Neuendorf mit einem Parcours auf die Gruppe. Zusammen kickten die Mädels und Jungs, tobten über den Rasen und übten sich beim Tauziehen. Bevor sich die Schüler wieder auf den Heimweg machten, gab es von 'Zecke' noch unterschriebene Autogrammkarten und ein Gruppenfoto als Andenken.

(jv/LesArt)

Intern, 08.06.2018
Newsletter
Social
Werbung