Bild:

Neuer Vertrag für Gersbeck

Hertha BSC hat den Vertrag mit Torwart Marius Gersbeck verlängert. In der kommenden Saison spielt das Eigengewächs auf Leihbasis erneut beim VfL Osnabrück.

Berlin – Hertha BSC treibt die Planungen für die neue Saison weiter voran. Nun ist die nächste Entscheidung gefallen. Marius Gersbeck verlängert seinen Vertrag bei den Blau-Weißen vorzeitig. "Marius ist ein Berliner Junge, ein echter Herthaner. Er identifiziert sich voll mit unserem Verein und hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter gesteigert. Wir glauben, dass seine Entwicklung noch nicht zu Ende ist", kommentierte Geschäftsführer Michael Preetz die Unterschrift des Eigengewächses, das 2004 zum Hauptstadtclub stieß und seitdem alle Jugendteams durchlief. "Hertha BSC ist mein Verein. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir die Zusammenarbeit fortsetzen werden", freute sich der Schlussmann, der im Dezember 2013 beim 2:1-Sieg der Berliner bei Borussia Dortmund ein unvergessliches Bundesliga-Debüt gefeiert hat.

Bevor Gersbeck allerdings wieder mit der Fahne auf der Brust aufläuft, wird mindestens eine Spielzeit vergehen. Denn in der Saison 2017/18 wird der 21-Jährige – wie schon im Vorjahr – das Tor von Drittligist VfL Osnabrück hüten. "Ich fühle mich beim VfL sehr wohl und spüre das Vertrauen des Trainers und meiner Kollegen. Als junger Spieler ist es einfach sehr wichtig, Spielpraxis zu sammeln – und das mache ich in Osnabrück", so der Keeper, den das Fachmagazin 'kicker' im Vorjahr zum notenbesten Spieler der Liga gewählt hat. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler lief 37 Mal für die Niedersachsen auf und hielt seinen Kasten dabei elfmal sauber. Einzig das letzte Ligaspiel verpasst Gersbeck, weil er sich einer Meniskusoperation unterziehen musste. Aktuell schuftet der Torhüter mit einem guten Gefühl in der Reha an seinem Comeback. "Zum Saisonstart bin ich wieder fit", sagt der Schlussmann.

(fw/dpa)  

Intern, 19.06.2017
Dauerkarte
Newsletter
Social
Werbung