Bild: herthabsc

Herthaner helfen: 'Meet and Greet' mit Julian Schieber

Herthas Weihnachtsaktion 2016 erfüllt große und kleine Wünsche.

Berlin – Etwas betrübt wartete die Familie S. nach dem Heimspiel gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag vor dem Fanshop-Wagen am Südtor des Olympiastadions. Die leidenschaftlichen Herthafans kamen für das Wochenende extra aus Leipzig gefahren, um sich gemeinsam das Spiel im Stadion anzuschauen. Doch leider sollten sie an diesem Tag nicht die gewünschte Leistung und das entsprechende Ergebnis zu sehen bekommen. Die Stimmung war am Nullpunkt. Doch gerade für eine der Anwesenden sollte sich die Laune bessern und am Ende die ganze Familie mit einem großen Lächeln auf den Lippen den Heimweg antreten.

Denn Bastian und seine Tochter hatten sich im Vorhinein mit den Weihnachtsengeln von Hertha BSC in Verbindung gesetzt und wollten ihre Ehefrau beziehungsweise Mutter überraschen. In den vergangenen Jahren musste sie einige gesundheitliche Schicksalsschläge verkraften und war trotz dieser schweren Zeit immer für ihre Liebsten da. Es war also Zeit für ein großes Dankeschön.

Vom Treffpunkt ging es für Familie in den VIP-Bereich des Stadions. Dabei erlebten sie erstmals das Ambiente des größten VIP-Bereichs in Europa und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ganz am Ende des Bereiches, kurz vor der Spielerkabine, stand ein Tisch für sie bereit. Bei einem Essen und Getränken war der Ärger über die 0:1-Niederlage schnell vergessen. Dann folgte das Highlight des Tages: Julian Schieber, absoluter Lieblingsspieler von Mama S., kam durch die Tür geschlendert, begrüßte die Familie, stellte sich dazu und plauderte mit den Dreien. Die Freude bei Mama S. war riesig und die Überraschung absolut gelungen. Nach dem Gespräch hatte Herthas Nummer 16 noch ein kleines Geschenk dabei: Mama S. darf sich über sein 'matchworn' Trikot mit persönlicher Widmung des Angreifers freuen!

(HerthaBSC/HerthaBSC)

Intern, 28.02.2018
Newsletter
Social
Werbung