Bild: dpa

Enttäuschungen und die Kür

Während Vedad Ibisevic und Karim Rekik am Samstag (07.10.17) Enttäuschungen in der WM-Qualifikation hinnehmen mussten, möchten das DFB-Team und Marvin Plattenhardt am Sonntag gegen Aserbaidschan auch das zehnte Qualifikationsspiel gewinnen. Peter Pekarik und Ondrej Duda stehen mit dem Rücken zur Wand.

Berlin – Der Samstagabend (07.10.17) gehörte zu den weniger guten Tagen für die Berliner Nationalspieler. Für Karim Rekik und die Niederländer sowie Vedad Ibisevic mit Bosnien-Hergewonina standen erste Entscheidungsspiele in der Gruppenphase der WM-Qualifikation an, beide Herthaner enttäuscht aus ihren Partien.

Gerade für Rekik hätte es ein toller Abend werden können. Denn beim 3:1-Sieg über Weißrussland feierte er sein Startelfdebüt für die niederländische Nationalmannschaft und absolvierte damit sein erstes Länderspiel seit fast drei Jahren, sein zweites überhaupt. In der Innenverteidigung spielte er über 90 Minuten. Durch die Treffer von Davy Pröpper (24.), Arjen Robben (84.) und Memphis Depay (90.+3) fuhren die Niederländer sogar den so dringend benötigten Sieg ein. Trotzdem ist die Qualifikation für die WM so gut wie unmöglich. Denn Schweden, das in Gruppe A mit 19 Punkten vor den Niederländern (16 Punkten) momentan auf dem Playoffs-Platz steht, besiegte Luxemburg mit 8:0. Punktetechnisch wäre der Rückstand noch aufzuholen, Knackpunkt ist aber das Torverhältnis: Die ‚Elftal’ bräuchte ein Fußballwunder und müsste im letzten Spiel der Gruppenphase am Dienstag (10.10.17) gegen ebendiese Schweden mit sieben Toren Unterschied gewinnen, um doch noch die Playoffs zu erreichen. "Das tut es weh, aber ist Teil des Sports", zeigte sich Kapitän Robben enttäuscht. "Wir können nichts anderes tun als für unseren eigenen Stolz ein gutes Spiel zu machen", so der Bayern-Stürmer weiter.

Ibisevic unterliegt nach Hin- und Her

Für Ibisevic und Bosnien-Herzegowina gab es in Sarajewo ebenfalls einen Dämpfer: In einem torreichen Schlagabtausch mit dem bereits qualifizierten Belgien unterlag sein Team trotz zwischenzeitlicher Führung am Ende 3:4 (2:1). Der Herthaner kam in der 75. Minute beim Stand von 2:3, kämpfte mit seinem Team bis zum Schluss. Nationalcoach Mehmed Baždarević bilanzierte: "Das Spiel war gut, aber wir haben zu viele Fehler gemacht. Es war schwierig und wir wussten, dass es so wird." Durch diese Niederlage hat Bosnien das Erreichen des begehrten zweiten Tabellenplatzes nicht mehr in der eigenen Hand. Beim Quali-Finale in Gruppe H am Dienstag gegen Estland müssen die Bosnier (14 Zähler) gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass das noch punktlose Gibraltar gegen Griechenland (16 Zähler) siegt. Dann wäre der zweitenTabellenplatz noch zu erreichen.

Bereits am Samstagmittag waren Florian Baak und Arne Maier mit der deutschen U19 gefragt. Im zweiten Spiel der ersten Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft setzte sich der DFB-Nachwuchs mit einem deutlichen 7:1 gegen Nordirland durch. Mit beiden Herthanern in der Startelf drehte die Elf von Coach Meikel Schönweitz in der zweiten Hälfte auf und erzielte in einem Sturmlauf sechs Tore innerhalb der letzten halben Stunde. "Wir mussten einen hohen Aufwand betreiben, viel Geduld mitbringen, haben das aber letztlich sehr gut gelöst", meinte Schönweitz nach der Partie. Den Schwung aus den beiden ersten Siegen wollen die Junioren in das dritte Spiel am Dienstag gegen Polen mitnehmen.

Gesagt...

"Die Niederlage in Schottland war bitter, aber es gibt noch eine Chance für uns und für diese werden wir kämpfen"

Pekarik

Die Pflicht gemeistert, jetzt folgt die Kür

Auch am Sonntag (08.10.17) sind die Berliner Nationalspieler im Einsatz. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 möchte die DFB-Elf am Sonntag gegen Aserbaidschan gewinnen. "Die Zielsetzung war, die Gruppe von Anfang an zu dominieren und es kompromisslos durchzuziehen. Das ist uns gelungen", sagt Joachim Löw vor dem Aufeinandertreffen in Kaiserslautern. Der Bundestrainer erwartet trotz der eher überschaubaren sportlichen Bedeutung der Partie einen couragierten Auftritt seiner Elf, schließlich winkt bei Erfolg mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel eine neue Bestmarke. "Zehn Siege mit diesem Torverhältnis, das wäre die erfolgreichste Qualifikation überhaupt", sagt der Coach.

Dabei mithelfen, den neuen Rekord aufzustellen, möchte auch Marvin Plattenhardt, der gegen Nordirland das erste Mal in einem WM-Qualifikationsspiel 90 Minuten auf dem Platz stand. "Wir haben es ganz gut gemacht und viel von dem, was wir uns vorgenommen haben, umgesetzt", sagt der Herthaner. "Jetzt wollen wir auch gegen Aserbaidschan gewinnen und unsere makellose Bilanz ausbauen." Ob der 25-Jährige wieder in der Startelf der deutschen Auswahl stehen und sein fünftes Landerspiel bestreiten wird, wollte Löw noch nicht verraten. "Wir werden personell ein bisschen durchwechseln. Es gibt die Möglichkeit, dem einen oder anderen eine Chance zu geben, der bisher nicht gespielt hat", sagt der Nationaltrainer.

Letzte Chance für die Slowakei

Das letzte Spiel in der 'deutschen' Gruppe C steigt am Sonntag auch für Vladimir Darida mit Tschechien gegen San Marino und für Rune Jarstein mit Norwegen gegen Nordirland. Bereits seit September steht allerdings fest, dass beide Herthaner das Turnier in Russland verpassen werden. Ob Peter Pekarik und Ondrej Duda mit der Slowakei weiter auf die Teilnahme hoffen dürfen, entscheidet sich im Duell mit Malta. Nur ein Sieg der Slowaken und ein gleichzeitiger Patzer von Schottland in Slowenien würde Platz 2 und damit den Einzug in die Playoffs bedeuten. "Die Niederlage in Schottland war bitter, aber es gibt noch eine Chance für uns und für diese werden wir kämpfen", verbreitet Pekarik Optimismus vor dem vorgezogenen Endspiel.  

(fw,lb/dpa)

Termin SpielerPartieErgebnis
Mi.,04.10.1712:00 UhrFlorian Baak, Arne Maier, Deutschland U19 - Weißrussland (Zabrze)5:1
Do.,05.10.1720:45 UhrPeter Pekarik, Ondrej DudaSchottland - Slowakei (Glasgow)1:0
18:00 UhrVladimir DaridaAserbaidschan - Tschechien (Baku)1:2
14:30 UhrMathew LeckieSyrien - Australien (Malaysia)1:1
20:45 UhrRune JarsteinSan Marino - Norwegen (Serravalle)0:8
20:45 UhrMarvin PlattenhardtNordirland - Deutschland (Belfast)1:3
17:00 UhrJordan TorunarighaNiederlande - Deutschland U20 (Hardenberg)0:1
Fr.,06.10.1712:20 UhrGenki HaraguchiJapan - Neuseeland (Toyota)2:1
19:00 UhrSalomon KalouMali - Elfenbeinküste (Bamako)0:0
20:45 UhrValentino LazaroÖsterreich - Serbien (Wien)3:2
Sa.,07.10.1718:00 UhrVedad IbisevicBosnien-Herzegowina - Belgien (Sarajevo)3:4
20:45 UhrKarim RekikWeißrussland - Niederlande (Baryssau)1:3
12:00 UhrFlorian Baak, Arne MaierDeutschland U19 - Nordirland (Gliwice)
So.,08.10.1720:45 UhrMarvin PlatenhardtDeutschland - Aserbaidschan (Kaiserslautern)
18:00 UhrPeter Pekarik, Ondrej DudaSlowakai - Malta (Trnava)
20:45 UhrVladimir DaridaTschechien - San Marino (Pilsen)
20:45 UhrRune JarsteinNorwegen - Nordirland (Oslo)
Mo.,09.10.1716:00 UhrJordan TorunarighaDeutschland U20 - Schweiz (Norderstedt)
20:45 UhrValentino LazaroMoldawien - Österreich (Chisinau)
Di.,10.10.17Genki HaraguchiJapan - Haiti
19:30 UhrMathew LeckieAustralien - Syrien (Sydney)
20:45 UhrVedad IbisevicEstland - Bosnien-Herzegowina (Tallinn)
20:45 UhrKarim RekikNiederlande - Schweden (Amsterdam)
18:00 UhrFlorian Baak, Arne MaierPolen - Deutschland U19 (Zabrze)
Profis, 08.10.2017
Newsletter
Social
Werbung