Bild: citypress

Bitterer Rückrundenstart

Am 18. Spieltag unterlag Hertha BSC am Samstag (13.01.18) beim VfB Stuttgart durch ein Eigentor von Niklas Stark unglücklich mit 0:1.

Stuttgart - Hertha BSC musste sich zum Beginn der Rückrunde dem VfB Stuttgart geschlagen gegen. Denkbar unglücklich unterlagen die Schützlinge von Trainer Pál Dárdai am Samstagnachmittag (13.01.18) im Schwabenland durch ein Eigentor von Niklas Stark mit 0:1 (0:0).

Aufstellung

Im Vergleich zum letzten Hinrundenspiel in Leipzig musste Trainer Pál Dárdai zum Teil gezwungenermaßen dreimal tauschen. Mitchell Weiser kehrte für Peter Pekarik auf die Rechtsverteidigerposition zurück, Fabian Lustenberger rutschte für den rotgesperrten Jordan Torunarigha neben Niklas Stark in die Innenverteidigung. Die freigewordene Position im defensiven Mittelfeld übernahm Per Skjelbred, rechts offensiv ersetzte zudem Mathew Leckie den erkrankten Alexander Esswein. Bei den Schwaben setzte Trainer Hannes Wolf auf Rückkehrer Mario Gomez.

Spielverlauf

Die Partie startete schwungvoll. Davie Selke besaß nach einem Freitoß die erste gute Möglichkeit, setzte seinen Kopfball jedoch zu hoch an (3.), wenig später köpfte auch Gomez auf der Gegenseite eine Flanke vorbei (6.). Nachdem Leckie in guter Position eine Flanke von Marvin Plattenhardt artistisch, aber knapp verpasst hatte (8.), dauerte es bis Mitte des Durchgangs, ehe es wieder gefährlich wurde: Leckie passte flach von rechts nach innen, doch Lazaro hatte Pech, dass er mit der Direktabnahme nur den rechten Pfosten traf (23.). Nachdem es die Gastgeber durch Dennis Aogo erfolglos aus spitzem Winkel probiert hatten (28.), konterten die Blau-Weißen über Selke, doch Kalous folgenden Schuss parierte Ron-Robert Zieler (30.). Die Herthaner hätten die Führung zur Pause verdient gehabt, doch Kalou köpfte eine tolle Flanke von Arne Maier über das leere Tor (40.) - so blieb es torlos.

Gesehen...
Rubrik 13.01.2018
VfB Stuttgart - Hertha BSC

Nach dem Seitenwechsel machten die Berliner weiter Druck, besaßen mehr Spielanteile, doch der letzte Pass kam nicht an, sodass sich die Dárdai-Elf nicht belohnte. Nach einer guten Stunde meldeten sich die Schwaben zurück. Im Anschluss an einen Standard probierte es Kaminski aus der Distanz, setzte aber deutlich zu hoch an (63.). Die Herthaner hatten in der Folge mehr in der Defensive zu tun, doch auch die Hausherren kamen zu keinen klaren Abschlussgelegenheiten. Mit Vedad Ibisevic für Selke ging es in die Schlussviertelstunde, doch das Tor fiel auf der anderen Seite: Beim Versuch gegen Gomez zu klären, bezwang Stark Jarstein mit einem Heber ins eigene Tor (78.). Mit der Führung im Rücken zogen sich die Stuttgarter weit zurück, die Blau-Weißen sahen sich einer Menge Abwehrbein gegenüber. Über den für Lazaro eingewechselten Ondrej Duda kam der Ball nochmal zu Weiser, dessen Schuss jedoch auf dem Tornetz landete, sodass es nach 90 Minuten bei der knappen Niederlage blieb.

Fazit und Ausblick

Schon am kommenden Freitag (19.01.18) geht es für die Herthaner weiter. Ab 20:30 Uhr ist unter Flutlich Borussia Dortmund im Olympiastadion zu Gast.

(war,fw/City-Press)

Höhepunkte 1. Halbzeit

3. Minute: Freistoß von Lazaro, über Umwege kommt der Ball zu Selke, doch der kann den Ball mit dem Kopf nicht mehr drücken und nickt klar drüber.

6. Minute: Gomez setzt sich im etwas ungleichen Luftduell gegen Weiser durch, köpft aus zehn Metern aber daneben.

8. Minute: Nächste gute Offensivaktion der Berliner! Plattenhardt flankt stark von links in die Mitte, doch dort verpasst Leckie um einen Schritt. Schade.

23. Minute: Pfosten - FAST die Führung! Weiser und Lazaro kombinieren sich über rechts durch. Der Österreicher kommt aus spitzem Winkel zum Schuss, doch der Ball klatscht an den rechten Außenpfosten!

31. Minute: Und wir kontern gefährlich! Selke bedient Kalou, der am Fünfereck an den Ball kommt, aber an Ziele scheitert.

33. Minute: Gomez wird freigespielt und schiebt den Ball vorbei an Jarstein ins Tor, doch der Angreifer stand im Abseits. Die Entscheidung geht in Ordnung.

40. Minute: Das muss die Führung sein! Maier hat die Übersicht und bedient den in der Mitte stehenden Kalou mustergültig. Der Ivorer, der heute sein 100. Bundesliga-Spiel bestreitet, muss den Ball nur noch einnicken, doch köpft ihn drüber.

Höhepunkte 2. Halbzeit

63. Minute: Der Aufsteiger kontert über Gomez, von dem der Ball über Umwege zu Akolo fliegt. Der allerdings mit einem technischen Fehler. Keine Gefahr.

70. Minute: Aogo bringt den Ball flach vorher, Stark klärt mit einer Grätsche. Auf der Gegenseite fällt Kalou im Strafraum. Was macht Schiri Brych? Er lässt weiterspielen.

75. Minute: Lazaro narrt seinen ersten Gegenspieler und dringt in den Strafraum ein, doch sein scharf getretener Ball bleibt hängen. Wäre der genauer gekommen, wäre es richtig gefährlich geworden.

78. Minute: Tor für Stuttgart. Was war das denn?! Die Gastgeber führen - und das war mehr als unglücklich, denn es ist ein Eigentor von Niklas Stark, der im Zweikampf mit Gomez klären will, aber Jarstein überlupft.

89. Minute: Duda setzt sich schön durch, wird aber im letzten Moment im Strafraum entscheidend gestört. Danach kommt Weiser zum Abschluss, doch sein Versuch landet auf dem Tornetz.

Profis, 01.03.2018
Newsletter
Social
Werbung