Bild:

"Haben uns alle reingeworfen"

Die gesammelten Stimmen der Herthaner nach dem 2:0-Auswärtssieg bei Bayer Leverkusen am Samstag (10.02.18).

Leverkusen - Nach dem ereignisreichen Auswärtssieg am 22. Spieltag in Leverkusen gab es einiges zu besprechen. herthabsc.de hat die Stimmen der beiden Torschützen Valentino Lazaro und Salomon Kalou, Keeper Rune Jarstein und Fabian Lustenberger zusammengetragen.

Valentino Lazaro: Das war eine sehr ereignisreiche und hart umkämpfte Partie. Leverkusen hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben unsere Chancen genutzt und sind glücklich über die drei Punkte. Ich freue mich natürlich auch darüber, dass ich endlich mein erstes Tor in der Bundesliga erzielen konnte. Zumal meine Mama Geburtstag hat – das ist ein schönes Geburtstagsgeschenk für sie. Auch in Zukunft will ich noch viele Scorerpunkte sammeln. Ich habe gar nicht genau gesehen, was vor dem indirekten Freistoß, der Leverkusen zugesprochen wurde, passiert ist. Das haben wir aber zum Glück wortwörtlich als Mannschaft aufgefangen und uns alle reingeworfen. So freut es uns, dass wir das Spiel zu null gewonnen haben.

Rune Jarstein: Ich wusste nicht, dass ich den Ball in dieser Situation vor dem indirekten Freistoß nicht aufnehmen darf. Ich hatte den Ball zuvor nicht festgehalten, sondern nur berührt. Das habe ich mein ganzes Fußballleben schon so gemacht, auch in der aktuellen Saison. Noch nie hat da ein Schiedsrichter gepfiffen. Aber zum Glück haben wir keinen Gegentreffer bekommen und es ist nichts passiert. Es war ein super Gefühl, wieder auf dem Platz zwischen den Pfosten zu stehen, ich habe mich schon die ganze Woche darauf gefreut. Wir genießen jetzt erstmal den Sieg und dann schauen wir nach vorn und konzentrieren uns auf Mainz. Das wird ein wichtiges Spiel.

Salomon Kalou: Dadurch, dass wir hoch standen, war es für uns einfacher, Chancen zu erspielen. Insgesamt war es dennoch ein schwieriges Spiel, Leverkusen ist nun mal ein gutes Team. Der Sieg sollte uns für die kommenden Wochen viel Selbstvertrauen geben. Für uns in der Tabelle noch alles möglich – außer Bayern München einzuholen. Ich bin froh, dass ich wieder getroffen habe. Es ist immer wichtig für mich zu treffen, vor allem hilft es aber dem Team. Mit der Mannschaft erfolgreich zu sein ist das Wichtigste. Ein entscheidendes Tor zu schießen gibt mir zusätzlich ein schönes Gefühl. Wir haben das alle gut gemacht und uns den Sieg verdient. 

Fabian Lustenberger: Wir sind hier sicherlich nicht als Favorit hingefahren - aber wer in Leipzig gewinnt, ist auch hier nicht chancenlos. Nach dem indirekten Freistoß war es turbulent. Den ersten Schuss blocke ich noch auf der Linie, der nächste geht an die Latte – am Ende hat Rune den Ball! Keine Ahnung, ob das ein Freistoß war – wir hätten uns sicherlich mehr aufgeregt, wenn der Ball reingegangen wäre. So bleibt als Fazit, dass wir zu null in Leverkusen gewonnen haben. Den Sieg haben wir uns über die 90 Minuten verdient und fahren mit einem richtig guten Gefühl nach Hause. Großes Kompliment an die Mannschaft. Gegen Mainz wird es natürlich ein ganz anderes Spiel – die Nullfünfer werden bestimmt keinen Hurra-Fußball spielen, da werden wir uns etwas einfallen lassen müssen.

(HerthaBSC/City-Press)

Profis, 01.03.2018
Newsletter
Social
Werbung