Bild:

Kraft gegen Bilbao im Tor, Lazaro im Teamtraining

Am Dienstag (12.09.17) starteten die Herthaner die Trainingswoche vor dem Spiel gegen Atletic Bilbao. Erstmals trainierte Neuzugang Valentino Lazaro mit der Mannschaft. Pál Dárdai verriet seine Pläne für das Europa League-Spiel.

Berlin – Der Tag, auf den im Club wohl so einige gewartet haben, rückt immer näher: Der erste Auftritt der Herthaner in der UEFA Europa League seit acht Jahren steht nun bevor. Bevor am Donnerstag (14.09.17) Athletic Bilbao zum ersten Gruppenspiel ins Olympiastadion kommt, starteten die Herthaner am Dienstagnachmittag (12.09.17) in die doch sehr kurze Trainingswoche. Mehr spielen als trainieren heißt die Devise in dieser Woche. Erst gegen Bilbao, dann am Sonntag (17.09.17) bei der TSG Hoffenheim.

Zunächst geht der Blick aber ausschließlich auf den internationalen Gast. "Bilbao ist vom Namen her der stärkste Gegner, eine Siegermannschaft, die erfahrene Spieler besitzt und guten Fußball zeigt. Aber wir spielen zu Hause und freuen uns auf die Herausforderung“, sagt Pál Dárdai. Mit breiter Brust geht er in die Partie: "Wir gehen wie immer auf Sieg und werden versuchen, bis zum Ende nach vorne zu spielen und Risiko einzugehen. Wir wollen am Donnerstag gewinnen und versuchen, zu rotieren und gleichzeitig erfolgreich zu sein", meint Dárdai.

Lazaro erstmals im Teamtraining, Kraft gegen Bilbao im Tor

Diese angesprochene Rotation wird es auf jeden Fall auf der Torwartposition geben: Thomas Kraft soll statt Rune Almenning Jarstein den Kasten der Berliner hüten. "Thomas zeigt seit Jahren gute Trainingsleistungen. Er hat lange nicht mehr unter großem Druck gespielt, aber er ist ein erfahrener Torwart, der gut vorbereitet ist. Wir haben die Entscheidung getroffen, dass er in der Europa League spielt", macht Dárdai klar. Keine Option für Donnerstag, aber für die nahe Zukunft ist Valentino Lazaro. Der Coach konnte den Neuzugang am Dienstag erstmals im Mannschaftstraining begrüßen. "Wir müssen ihn behutsam aufbauen und eine gute Mischung zwischen Spielpraxis und Training finden, was aufgrund der Doppelbelastung natürlich nicht ganz einfach wird", bleibt Dárdai vorsichtig. "Es war ein gutes Gefühl auf dem Platz zu stehen, die Mannschaft hat mich super aufgenommen. Aber ich mache mir keinen Stress, ob ich eine Partie früher oder später spiele – die Saison ist noch lang", erklärt Lazaro. Derweil setzte Karim Rekik wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel vorsichtshalber aus und arbeitete in der Kabine. Für Donnerstag plant der Trainer aber mit ihm: "Wahrscheinlich kann Karim gegen Bilbao spielen. Er ist gut drauf und hat bis jetzt gute Leistungen gezeigt. Aber natürlich muss er bei 100 Prozent sein", so Dárdai.

Andere Trainingsmethoden

Die Trainingswoche gestaltet sich zwangsläufig doch etwas anders als die normale. Schon am Dienstag gab es zwei Trainingsgruppen: "Bei einer​ Doppelbelastung sind die Trainingsmethoden anders. Wir haben die Mannschaft geteilt. Jeder hat nach seinem eigenen körperlichen Zustand trainiert", erklärt Dárdai. "Die einen gehen dann zur Regeneration schon früher in die Kabine, die anderen trainieren weiter. Wir müssen das alles so dosieren, dass wir immer eine frische und motivierte Mannschaft auf dem Platz stehen haben", so der Coach weiter.

Vor der Partie gegen die Basken bleibt die Dienstagseinheit die einzige frei zugängliche, am Mittwoch und am Donnerstag trainieren die Jungs von Pál Dárdai unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt den Blau-Weißen nicht, denn bereits am Sonntag (17.09.17) spielen sie bei der TSG Hoffenheim. Es ist zwar kein Auftritt auf europäischer Bühne, sondern "nur" ein Bundesliga-Spiel, deswegen aber nicht weniger wichtig. "Wir wollen das genießen: In der Europa League gut spielen und in der Bundesliga punkten", meint Dárdai. Auch die Hoffenheimer erwartet unter der Woche ein internationaler Gegner: Sie müssen sich in der UEFA Europa League gegen Sporting Braga beweisen. Um auch in Sinsheim eine gute Figur abzugeben, trainieren die Herthaner am Freitag um 14:00 Uhr sowie am Samstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

(lb/City-Press)

Profis, 12.09.2017
Newsletter
Social
Werbung