Bild: dpa

Heimspiel! Der BVB als letzte Hürde

Nach dem Sieg in Heidenheim trifft Hertha im Halbfinale im heimischen Olympiastadion auf Borussia Dortmund.

Berlin – Nach 94 spannenden Minuten voller Moral, Leidenschaft und Einsatz war es geschafft! Hertha BSC steht nach dem 3:2 (2:1) beim 1. FC Heidenheim nach 35 Jahren endlich wieder im Halbfinale des DFB-Pokals. Dort wartet nun Borussia Dortmund als letzte Hürde vor dem möglichen Finale im eigenen Stadion.

Handballnationaltorhüter und Europameisterschaftsheld Andreas Wolff zog die Paarungen am Mittwochabend im Rahmen des ARD-Sportschau-Club und bescherte den Blau-Weißen damit das erste Heimspiel im Pokal seit dem Viertelfinalspiel 2012 gegen Borussia Mönchengladbach. Die Partie gegen die Dortmunder wird am 19. oder 20.04.16 im Olympiastadion ausgetragen. Im anderen Halbfinale empfängt Bayern München den SV Werder Bremen. Schon die Duelle im Viertelfinale hatte in Carsten Lichtlein ein deutscher Handballer gelost, der vor rund zwei Wochen den EM-Titel holte.

Große Vorfreude auf das Heimspiel

Die Berliner freuten sich über die Losung. "Wir haben endlich ein Heimspiel, das ist ein tolles Los für unsere Fans. Wir freuen uns auf ein volles Olympiastadion und mit Borussia Dortmund auf einen starken Gegner. Klar ist: Wir wollen noch ein zweites Mal in Berlin spielen", sagte Michael Preetz, Geschäftsführer Sport. Auch Pál Dárdai zeigte sich sehr zufrieden mit der Konstellation. "Wir haben es uns verdient, vor unseren großartigen Fans zu spielen. Wir haben nur ein Ziel und das heißt Finale", sagte der Trainer und erhielt Zustimmung von seinem Kapitän. "Dortmund ist ein schwerer Gegner, aber wir wollen ins Finale. Mit der tollen Unterstützung unserer Fans ist alles möglich", so Fabian Lustenberger.  

Der BVB erreichte das Halbfinale durch einen 3:1-Erfolg beim VfB Stuttgart, nachdem zuvor bereits der Chemnitzer FC (2:0), Paderborn 07 (7:1) und der FC Augsburg (2:0) bezwungen werden konnten. Im Pokal trafen die Schwarz-Gelben bisher zweimal auf Hertha, beide Partien gewann der BVB. Die Gesamtbilanz beider Teams sieht 63 Partien, von denen Hertha 18 gewinnen konnte. 15 Begegnungen endeten Unentschieden, 30 Spiele gewannen die Dortmunder.

Das Halbfinale im Überblick:

  • Hertha BSC - Borussia Dortmund
  • FC Bayern München - SV Werder Bremen

(kk/dpa)

Teams, 27.07.2016
Social
Werbung