Bild: citypress

Richtige Entscheidung

John Anthony Brooks im herthabsc.de-Interview über die Vertragsverlängerung bis 2019, großen Rückhalt und viele Pläne.

Berlin - Über die sozialen Kanäle hatte Michael Preetz, Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC, schon kurz nach dem Schlusspfiff des Auswärtsspiels in Bremen die gute Nachricht verkündet, dass mit John Anthony Brooks Einigung über eine vorzeitige Verlängerung seines Vertrages bis 2019 erzielt worden ist. Der 23-Jährige unterschrieb am Sonntag (31.01.16) nach dem Auslaufen des Teams  – und gab bei herthabsc.de auch gleich sein erstes Interview dazu - Pressechef Peter Bohmbach und Online-Redakteur Arne Werner sprachen mit dem Berliner:

herthabsc.de: Glückwunsch John, wie erleichtert bist, dass jetzt alles perfekt ist?
John Anthony Brooks: Ich bin sehr froh, denn diese Unterschrift bedeutet mir sehr viel!

John Anthony Brooks (Mi.) im Gespräch mit Pressesprecher Peter Bohmbach (li.) und Online-Redakteur Arne Werner (re.).

herthabsc.de: Warum?
Brooks: Jeder weiß, dass Hertha BSC mein Verein ist. Ich fühle mich hier wohl, habe hier den Einstieg in den Profifußball geschafft und die wichtigsten Schritte in meiner bisherigen Karriere absolviert. Der Klub, die ganzen Fans sind mir sehr wichtig. Berlin ist mein Zuhause - für meinen Klub, für meine Stadt zu spielen, ist eine tolle Sache.

herthabsc.de: Der Wunsch des Klubs, deinen bis 2017 laufenden Vertrag zu verlängern bestand schon lange. Warum hast Du erst jetzt bis 2019 unterschrieben.
Brooks: Ich hatte mit unserem Manager viele, intensive Gespräche. Er hat über lange Zeit ja immer wieder nachgesetzt. Diese Ausdauer und sein Vertrauen fand ich total Klasse, es zeigte mir die Wertschätzung des Klubs. Für mich ist es wichtig, die Dinge genau zu durchdenken, bevor ich etwas mache. Man muss alles gut planen und dann entscheiden, was das Richtige ist. Jetzt war der Zeitpunkt da, dieser Schritt ist der richtige, ich bin sehr zufrieden.

herthabsc.de: Dass Du Dich bei uns wohlfühlst...
Brooks: ...weiß ja jeder. Hier bei Hertha macht es Spaß, weil alle in die gleiche Richtung arbeiten. Alle, nicht nur die Mannschaft, ganz viel dafür tun, dass dieser Verein weiterkommt. Das ist immer Teamwork – und das finde ich super.

Gesagt...

"Hertha-Fans sind was Besonderes, egal wo man sie trifft, egal wie und wo man mit Ihnen zu tun hat."

John Anthony Brooks

herthabsc.de: Du hast eben die Fans schon angesprochen.
Brooks: Die sind wirklich überragend, pushen uns ständig. Sie haben ein Gefühl dafür, wann wir sie brauchen. Zuhause mit der Ostkurve zu feiern zum Beispiel, ist klasse. Auswärts diesen permanenten Support zu spüren, erzeugt Gänsehaut. Hertha-Fans sind was Besonderes, egal wo man sie trifft, egal wie und wo man mit Ihnen zu tun hat.

herthabsc.de:
Wie wichtig ist die positive, sportliche Entwicklung der Mannschaft?
Brooks: Ganz, ganz wichtig. Es macht unheimlichen Spaß, in dieser Mannschaft und mit dieser Mannschaft Fußball zu spielen. Wir haben eine geniale Truppe zusammen, verstehen uns großartig. Auf und neben dem Platz.

herthabsc.de: Wie siehst Du die Perspektive?
Brooks: Gemeinsam haben wir noch einiges vor. Der Weg in dieser Saison zeigt, dass wir jede Menge Potential haben. Wir können uns alle noch entwickeln, um in der Zukunft noch besser werden. Daran möchte ich mitarbeiten, alles reinhauen und teilhaben. Ich will mit den Jungs weiterkommen – darauf freue ich mich.

John Anthony Brooks bleibt den Farben treu: Blau-weiß bis 2019!

herthabsc.de: Und die Zusammenarbeit mit Deinem Trainer...
Brooks: ...ist einfach überragend. Er fördert mich, aber er fordert mich eben auch richtig. Pál Dárdai macht tolle Arbeit bei uns. Er und sein Team wissen genau, was für uns, aber auch für mich wichtig ist. Er hat mir zum Beispiel immer Vertrauen geschenkt, auf mich gesetzt - auch wenn mal was daneben gegangen ist. Dass macht er bei jedem. Und deshalb ist er auch für uns alle wichtig.

herthabsc.de: Was hast Du Dir für die kommenden Jahre vorgenommen?
Brooks: Ich will mich hier bei Hertha weiterentwickeln. Es gibt noch viele Dinge, an denen ich arbeiten muss. Wenn ich dazu beitragen kann, dass wir diesen Weg, den wir jetzt eingeschlagen haben, fortsetzen können, wäre ich sehr zufrieden.

herthabsc.de: Du bist bei Hertha BSC zum Nationalspieler geworden – welche Rolle spielt das US-Team für Dich?
Brooks: Ich bin sehr stolz, auch Teil dieses Teams zu sein. Es ist das Land meines Vaters, deshalb ist es schon immer sehr emotional gewesen, für die USA zu spielen. Aber wichtig ist auch, dass ich dadurch auch international schon gute Erfahrungen gesammelt habe und noch sammeln werde. Und das kommt ja auch Hertha BSC zu gute.

herthabsc.de: Hat Dir Dein Nationalcoach schon zur Verlängerung gratuliert?
Brooks: (lacht) Nein, noch nicht, aber ich glaube, dass er das ziemlich gut finden wird. Jürgen Klinsmann tauscht sich ja auch mit mir, unseren Klubverantwortlichen immer mal wieder aus. Er hat das alles schon im Blick.

(HerthaBSC/City-Press)

Teams, 27.07.2016
Social
Werbung