Bild:

Zweite Halbzeit des Projekts 'Immer am Ball bleiben'

23 Hertha-Spieler der Poelchau Oberschule besuchten die deutsche Botschaft in Paris.

Beriin - Am Montag (04.07.16) startete das Projekt 'Immer am Ball bleiben – Geschichte hautnah erleben und Freunde gewinnen' in seine zweite Halbzeit. In der französischen Hauptstadt Paris kamen morgens die 23 Hertha-Schüler von der Sportschule im Olympiapark (Poelchau-Oberschule) gut und wohlbehalten an. Nach einem kurzen Mittagessen besuchten sie die Deutsche Botschaft in Paris. Auf Empfehlung der Prager Botschaft öffnete die Botschaft in Paris ihre Tore und hieß die Berliner Schüler herzlich willkommen. Andreas Illner stellte zunächst die deutsch-französischen Beziehungen und das Aufgabenprofil des Auswärtigen Amts vor. Ein besonderer aktueller Schwerpunkt ist dabei die Begleitung der Europameisterschaft. So müssen die Spiele der Nationalmannschaft diplomatisch vorbereitet werden, oder verlangen Sonderaufgaben wie Hilfe bei verlorenen Pässen von deutschen Fußballfans oder Absprache mit französischen Sicherheitsbehörden, z.B. bei der Hooligan-Bekämpfung.

Gesehen...
Rubrik 05.07.2016
Herthas Nachwuchs in Paris

Im Anschluss stellte der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Walter Eschweiler seine Tätigkeit als langjähriger Sportdiplomat des Außenministeriums vor. Mit viel Charisma gab er natürlich auch einige Anekdoten aus seiner langjährigen Schiedsrichtertätigkeit preis und unterhielt die Schüler und Begleiter auf vortreffliche Weise. Es war für alle eine einzigartige Erfahrung, den Schilderungen Walter Eschweilers beizuwohnen. Kein Wunder, dass die Schüler viele Fragen zum Bereich der Sportdiplomatie stellten, ebenso wie zum Alltag eines Unparteiischen auf Spitzenniveau. Nach dem Besuch der Botschaft stattete die Hertha-Gruppe noch Trocadero und dem Eiffelturm einen kurzen Besuch ab, und sahen auch den Invalidendom sowie die Grabstätte Napoleons.

(HerthaBSC/HerthaBSC)

Akademie, 05.07.2016
Social