Bild: herthabsc

Herthas Kunstrasenplätze in neuem Glanz

Die beiden Trainingsplätze der Hertha BSC Fußball-Akademie sind fertig saniert.

Berlin - Trotz Wind und Wetter sind sie zügig fertig geworden: Die beiden August-Bier-Kunstrasenplätze auf dem Hertha-Gelände im Olympiapark erstrahlen seit Anfang November wieder in neuem Glanz. Dank der digitalen Finanzierung über die Crowdlending-Plattform Kapilendo, bei der im Mai 2017 innerhalb von gerade einmal 9 Minuten und 12 Sekunden 1,5 Millionen Euro zusammengekommen waren, und gemeinsam mit der Firma Polytan, sind somit zwei Plätze der neuesten Generation entstanden, auf denen die Nachwuchsmannschaften von Hertha BSC ihre Trainingseinheiten absolvieren werden.

Gewichtigen Anteil an der Entwicklung hatten auch die Trainer und Offiziellen der Hertha BSC Fußball-Akademie, die ihre Expertise an die Platzbeschaffenheit in den Planungsprozess miteinbrachten. "Die beiden Kunstrasenplätze sind die wichtigsten beiden Trainingsplätze für die elf Mannschaften der Hertha BSC Fußball-Akademie. Gerade in den Wintermonaten bieten diese Plätze optimale Bedingungen für den gesamten Trainings- und Spielbetrieb von den Kleinsten in der U9 bis hin zur U23", so Manager Michael Preetz.

Neueste Technologien für blau-weiße Anforderungen

"Wir haben hier ein Hybridsystem basierend auf den neuesten Erkenntnissen und Technologien verlegt - ganz auf die Bedürfnisse von Hertha BSC zugeschnitten. Der Kunstrasen hat ein Topspielverhalten nach FIFA-Anforderungen mit einer wirtschaftlichen Pflegbarkeit", erklärt Jan Lauterbach von der Polytan Sportstättenbau GmbH die Besonderheiten der neuen Kunstrasenplätze.

Ingo Schiller, Geschäftsführer Finanzen ergänzt: "Vor 14 Jahren haben wir uns entschieden, Kunstrasenplätze der neuesten Generation zu verlegen. Seitdem ist mit Polytan eine sehr enge Partnerschaft entstanden - eine Zusammenarbeit zweier Institutionen, die sich dem Sport verschrieben und denselben Qualitätsanspruch haben. Wir freuen uns sehr, jetzt auf diesen neuen Plätzen stehen zu können, die innovativ sind und unseren Spielern und Trainern zu Gute kommen wird."

(war/war)

Akademie, 21.11.2017
Social