Bild: citypress

Knackpunkt Elferschießen: U14 wird Dritter beim Nike Premier Cup

Gegen Hoffenheim vom Punkt gescheitert, gegen Frankfurt durchgesetzt. Am Ende wird die U14 Dritter beim Europafinale des Nike Premier Cup.

Berlin - Die U14 scheiterte am zweiten Turniertag des Nike Premier Cups am Ostersonntag (01.04.18) erst äußerst knapp im Halbfinale, holte sich am Ende aber den dritten Platz. Nachdem sie erst den Gruppensieg verspielten, steigerten sich die Blau-Weißen und setzten sich in der K.O.-Phase gegen Schalke durch, ehe sie im Halbfinale gegen Hoffenheim beste Tormöglichkeiten verpassten und im Elfmeterschießen den Kürzeren zogen. Auch das Spiel um Platz drei wurde vom Punkt entschieden, doch diesmal setzten sich die Blau-Weißen durch.

Die Ausgangssituation der U14 vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Puskas Akademie hätte kaum besser sein können. Nach den zwei Siegen am Samstag fehlte den Blau-Weißen ein Zähler zum Gruppensieg in ihrer Gruppe B. Und die Jungs von Trainer Sofian Chahed kamen gut in die Partie. Safa Yildirim brachte seine Mannschaften nach einem Standard bereits früh in Führung. Doch im Anschluss verloren die Herthaner den Faden. Noch vor der Pause glichen die Ungarn durch einen verwandelten Foulelfmeter aus, kurz vor dem Ende der Partie erzielten sie sogar noch den Siegtreffer. So war die U14 von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen abhängig, zog letztlich aber als bester Gruppenzeiter in das Viertelfinale ein.

Gegen Schalke 04 setzten sich die Herthaner im Viertelfinale mit 2:0 durch.

Dort trafen die Blau-Weißen auf die Jugend des FC Schalke 04. In dem von Kampf und Einsatz geprägten Duell gingen die Berliner nach einem Eckstoß durch Kenan Hadziavdic in Führung. Die restliche Spielzeit passierte wenig vor den Toren. Erst, als der S04 in den Schlussminuten sehr offensiv auf den Ausgleich drängte, vollendete Alexander Rackwitz einen schnellen Konter und stellt quasi mit dem Schlusspfiff auf den 2:0-Endstand.

Im Halbfinale sahen sich die Blau-Weißen dem Titelverteidiger, der TSG 1899 Hoffenheim gegenüber. Es entwickelte sich ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. War die TSG im ersten Abschnitt die gefährlichere Mannschaft und in zwei Situationen dem Treffer nahe, spielten nach dem Seitenwechsel nur noch die Jungs von Sofian Chahed. Doch die Kugel wollte trotz bester Gelegenheiten nicht über die Linie. Anton Kade scheiterte doppelt am stark reagierenden Hoffenheim-Keeper, später retteten die Kraichgauer entweder auf der Linie oder durften sich beim Pfosten bedanken. Im anschließenden Elfmeterschießen setzte sich die TSG durch. Die U14 verpasste es, sich für einen starken Auftritt zu belohnen. 

So ging es gegen Eintracht Frankfurt im kleinen Finale um Platz drei. Beide Mannschaften spielten sich Torchancen heraus, doch Treffer fielen nach gespielten 30 Minuten keine. Erneut ging es ins Elfmeterschießen, diesmal jedoch mit dem besseren Ende für die Blau-Weißen, die damit im Europafinale des Nike Premier Cup einen starken dritten Platz belegten. Im Finale zwischen der TSG Hoffenheim und der Puskas Akademie setzten sich ebenfalls nach Elfmeterschießen die Gäste aus Ungarn die Krone auf.

(jr/City-Press)

U14, 01.04.2018
Social