Bild: herthabsc

U17 in der Halle unterwegs

Bei zwei internationalen Hallenturnieren belegten die Blau-Weißen am vergangenen Wochenende (12. bis 14.01.18) den zweiten und dritten Platz.

Berlin, Gaildorf - Herthas U17 hinterließ am vergangenen Wochenende bei zwei internationalen Hallenturnieren einen starken Eindruck. Während ein Teil des Kaders von Trainer Zecke Neuendorf beim Range Bau Cup in Berlin den dritten Platz belegten, scheiterten die nach Gaildorf gereisten Herthaner beim Jugend Eurocup erst im Finale. Zusätzlich zu den Podestplätzen sahnten die Blau-Weißen je einmal den Titel als bester Spieler und bester Torschütze ab.

Luca Netz, Jonas Dirkner und Benedikt Kahl aus der U16 unterstützten die Mannschaft in Berlin. Hinter dem späteren Turniersieger RB Salzburg zogen die Berliner in die Hauptrunde ein. Dort setzten sie sich zusammen mit dem Hamburger SV gegen Tennis Borussia und Holstein Kiel durch und erreichten die KO-Phase. Erneut trafen die Blau-Weißen auf die Salzburger, die im Neunmeterschießen das glücklichere Ende für sich hatten. Das Spiel um Platz drei gewannen die Herthaner gegen Chemnitz deutlihc mit 6:1. Emincan Tekin eroberte mit zwölf Treffern den Titel als bester Torschütze.

Über Dinamo Zagreb (3:3), den VfB Stuttgart (4:3), den FC Thun (3:1), die Tottenham Hotspurs (4:1) und den 1. FC Köln (4:1) zogen die Blau-Weißen in die Finalrunden ein. Im Viertelfinale schaltete die U17 Royal Antwerpen aus (3:1), im Halbfinale gelang ein knapper 1:0-Sieg gegen Dynamo Zagreb. Erst im Finale endete die blau-weiße Dominanz. Erneut ging es gegen die Mannschaft des VfB Stuttgart, die in der Gruppenphase besiegt wurde. Im Endspiel behielten die Schwaben diesmal jedoch die Oberhand und holten durch ein 4:2 den Turniersieg. Bester Spieler des Turniers wurde mit Tarik Gözüsirin aber ein Herthaner (Foto).

(jr/HerthaBSC)

U17, 19.01.2018
Social