Bild: herthabsc

U17 mit Ausrufezeichen

Zum Saisonauftakt ließen die Herthaner im Derby am Samstag (12.08.) Union keine Chance und gewannen deutlich.

Berlin - Den Auftakt in die B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost gestaltete die U17 von Zecke Neuendorf nach Maß. Am Samstag (12.08.17) bezwangen die Herthaner Union Berlin im Amateurstadion deutlich mit 5:1 (3:0). Mit viel Spielfreude und ansehnlichem Fußball ließen sie den Gästen keine Chance, hätten bei konsequenter Chancenverwertung das Ergebnis sogar noch deutlicher gestalten können.

Die Jungs von Zecke hatten richtig Bock auf Fußball, das merkte man ab der ersten Minute. Die Blau-Weißen begannen forsch, setzten die Gäste früh unter Druck und suchten mit Tempo den Weg in die Spitze. Nach ersten gefährlichen Vorstößen, war es Lazar Samardzic, der von der Strafraumkante abzog und zur frühen Führung ins lange Ecke traf (7.). Bei ihren Tempovorstößen machten sich die Herthaner auch den durch den Regen nassen und schnellen Rasen zu Nutze. Ein langer Diagonalball erreichte Justin Weber, der auf der linken Seite mit viel Platz bis in den Strafraum eindrang, den freien Samardzic am langen Pfosten erspähte und mit einem scharfen Querpass das 2:0 auflegte (11.). Der 3:0-Halbzeitstand fiel nach einem Freistoß von der linken Seite, den Ruwen Werthmüller mit der Innenseite ins Tor bugsierte (21.). Weitere gute Gelegenheiten blieben bis zur Pause ungenutzt.

Hertha von Anschlusstreffer unbeeindruckt

Nach dem Seitenwechsel erwischte Union den besseren Start. Nach einem Eckstoß bekamen die Blau-Weißen den Ball nicht weg. Koch traf aus dem Gewühl heraus und brachte die Gäste auf die Anzeigetafel (43.). Doch die Jungs von Zecke Neuendorf schüttelten sich nur kurz und besannen sich wieder auf ihre Qualität. Ali Gündogdu legte am Sechzehner den Ball gefühlvoll für Emincan Tekin ab, der sich die Kugel noch kurz zurechtlegte und dann platziert in die lange Ecke traf (54.). Nur zwei Minuten später legte Tekin nach. Der eingewechselte Jan Shcherbakovski setzte sich stark über die rechte Seite durch und legte die Kugel überlegt in den Rückraum zu Tekin, der seinen Gegenspieler im Sechzehner ins Leere rutschen ließ und unaufgeregt zum 5:1 traf (56.).

Die U17 strotzte im gut gefüllten Amateurstadion auch im Anschluss vor Spielfreude und zeigte insgesamt eine beeindruckende Partie. Tekin (64.) und Gündogdu (66.) verpassten den sechsten Treffer nur knapp. Aber auch die Gäste kamen vereinzelt zu Chancen. Schyschka vergab frei vor dem Tor die beste Gelegenheit (77.). Einen Strafstoß in der Schlussminute beförderte Sinan Ucar über den Kasten, danach war Schluss! Trainer Zecke Neuendorf war nach dem Abpfiff von der Leistung seiner Mannschaft sichtlich angetan: "Die Jungs haben heute ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Von der ersten Minute an haben sie mit Leidenschaft und Spielfreude agiert, das hat richtig Spaß gemacht. Schade, dass es so schnell vorbei war."

Doch lange muss Zecke nicht auf den nächsten Auftritt seiner Jungs warten. Bereits am Mittwoch (16.08.17) geht es mit einem schweren Auswärtsspiel bei RB Leipzig weiter. Anpfiff ist um 18.00 Uhr.

So spielte Hertha: Süßmann - Tamim, Ziemer, Krüger, Chung (67. Mach) - Gözüsirin (41. Ucar) - Michelbrink, Samardzic, Weber (36. Gündogdu) - Tekin, Werthmüller (41. Shcherbakovski)

Tore: 1:0 Samardzic (7.), 2:0 Samardzic (11), 3:0 Werthmüller (21.), 3:1 Koch (43.), 4:1 Tekin (54.), 5:1 Tekin (56.)

Schiedsrichter: Magnus-Thomas Müller

(jr/HerthaBSC)

U17, 12.08.2017
Social