Bild: citypress

Achter Sieg in Folge - U19 schlägt RB Leipzig

Am Sonntag (10.12.17) entschied Herthas U19 das Topspiel in Leipzig mit 3:0 (2:0) für sich.

Leipzig - Im Topspiel der A-Junoiren Bundesliga Nord/Nordost setzte die U19 von Trainer Michael Hartmann ihren bärenstarken Lauf fort und entschied das nächste Spitzenspiel für sich. Damit gehen die Herthaner als erster Verfolger hinter Spitzenreiter HSV in die Winterpause.

Die Partie beim Viertplatzierten aus Leipzig gestaltete sich als die erwartet schwere Aufgabe für die Blau-Weißen. Die Hausherren setzten die Herthaner früh unter Druck, viele Zweikämpfe prägten das Geschehen auf dem Platz. Trotzdem probierten die Jungs von Michael Hartmann ihr Spiel durchzubringen und dem frühen Anlaufen Leipzigs spielerisch aus dem Weg zu gehen. Trotzdem kam RB im Laufe der ersten Hälfte zu mehr Spielanteilen, doch gegen gut verteidigende Berliner waren Abschlüsse rar, die sich bietenden Gelegenheiten der Hausherren machte Dennis Smarsch im Kasten der Herthaner zunichte. Durch das druckvolle Spiel der Leipziger boten sich den Blau-Weißen immer wieder Kontergelegenheiten, von der Palko Dárdai eine zur Führung nutzte. Von Maximilian Storm aus der eigenen Hälfte steil geschickt, blieb er vor dem Kasten eiskalt und schob die Kugel in die lange Ecke (16.).

Ngankam macht den Deckel drauf

Kurz vor der Pause erhöhte die U19. Panzu Ernesto schaltete sich in das Offensivspiel mit ein und kam am Sechzehner in Ballbesitz. Der Innenverteidiger legte sich den Ball zurecht und beförderte ihn aus knapp 17 Metern flach und platziert neben den linken Pfosten (42.) - 2:0 der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber weiter den Druck und stellten die Blau-Weißen vor Probleme. Selten schafften sie es, sich gut zu befreien und wenn es gelang, spielten die Herthaner die Kontersituation nicht konsequent zu Ende. Doch auch die Leipziger mühten sich vergeblich, noch den Anschlusstreffer zu erzielen, stattdessen machte Jessic Ngankam den Sack zu, als er einen Freistoß von der rechten Seite am ersten Pfosten zum 3:0-Endstand einnickte (81.). 

Trainer Michael Hartmann zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden: "Die Jungs haben heute wiedermal eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und bei einem starken Gegner verdient gewonnen. Wir haben defensiv stark gespielt, die Zweikämpfe sehr gut angenommen und waren auch nach vorne immer wieder gefährlich. Ich bin stolz auf die Jungs, die sich stabilisiert und mittlerweile den achten Sieg in Folge eingefahren haben."

Für die U19 geht es nun in die Winterpause. Nachdem Anfang Januar das Training wieder aufgenommen wird, geht es am 04. Februar 2018, einem Sonntag, wieder um Punkte. Ab 11.00 Uhr empfangen die Blau-Weißen den FC St. Pauli im Olympiapark.

So spielte Hertha: Smarsch - Kastrati, Panzu Ernesto (89. Naumann), Storm, Mulack - Krebs (79. Nerlich), Gurschke - Jastrzembski, Kade, Dárdai - Kiprit (73. Ngankam)

Tore: 1:0 Dárdai (16.), 2:0 Panzu Ernesto (42.), 3:0 Ngankam (81.)

(jr/City-Press)

U19, 13.12.2017
Social