Bild: citypress

Das Herz auf dem Platz gelassen

Die U23 holt nach toller Leistung einen Punkt in Jena - ein Last-Minute-Ausgleich verhindert den Sieg und eine noch größere Überraschung.

Jena – Herthas U23 hat am Samstag (18.03.17) einen Punkt beim Tabellenführer Carl Zeiss Jena entführt und dabei nur knapp einen noch größeren Coup verpasst. Ein Ausgleich in letzter Minute verhinderte beim 2:2 (1:0) einen Auswärtserfolg in Thüringen. Die Herthaner, die nun seit drei Spielen ungeschlagen sind, liegen nach 23 absolvierten Spielen in der Tabelle der Regionalliga Nordost damit auf Rang acht.

Die Blau-Weißen präsentierten sich in Jena von Anfang ebenbürtig und hielten spielerisch mehr als mit. Jena ging nach einer Standardsituation in der 33. Minute dennoch in Führung, Sören Eismann beförderte die Kugel ins Berliner Tor. Doch es war bereits zu erkennen, dass sich die Covic-Elf, die mit einigen Talenten aus der U19 ergänzt war, an diesem Nachmittag einiges vorgenommen hatte.

Mirbach und Dárdai drehen das Spiel

Und die Berliner kamen wie ein Wirbelwind aus der Kabine. Fabio Mirbach (46.) sorgte für den blitzschnellen Ausgleich, ehe Palko Dárdai in der 51. Minute der Führungstreffer für die Hauptstädter gelang. In den ersten 25 Minuten des zweiten Durchganges konnte man die Berliner mit Fug und Recht als die bessere Mannschaft bezeichnen. Jena stellte dann allerdings auf klassischen 'Männerfußball' um, agierte viel mit hohen Bällen und traf dabei auch Pfosten und Latte des Tores von Nils Körber. Doch die Blau-Weißen hielten dem Ansturm stand – bis in die Nachspielzeit. Dann war es wiederrum Sören Eismann, der nach einem Standard von außen den insgesamt leider auch verdienten Ausgleich markierte. Trotz des späten Gegentreffers überwog auf Berliner Seite aber der Stolz.

"Wir sind hierher gefahren und wollten einfach unser Herz auf dem Platz lassen. Das haben die Jungs herausragend gemacht, ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Der Zeitpunkt des späten Gegentores ist natürlich ärgerlich, aber ein Unentschieden beim Tabellenführer ist auch insgesamt ein tolles Ergebnis", zeigte sich Trainer Ante Covic stolz und zufrieden mit seiner Truppe. Weiter geht es für die Herthaner am kommenden Sonntag (26.03.17) beim FC Oberlausitz Neugersdorf, Anstoß ist um 13.00 Uhr.

So spielte Hertha: Körber – Fuchs, Kraeft, Morack, Mlynikowski – Bektic, Klehr, Friede (56. Torunarigha) – Covic, Mirbach (83. Cakmak), Dárdai (69. Kade)

Tore: 1:0 Eismann (33.), 1:1 Mirbach (46.), 1:2 Dárdai (51.), 2:2 Eismann (90+2.)

(kk/City-Press)

U23, 18.03.2017
Social