Bild: herthabsc

Herthas U23 startet mit einem klaren Sieg ins neue Jahr

Maxim Pronichev trifft beim 5:1-Sieg über Luckenwalde gleich dreifach.

Berlin - Mit einem mehr als souveränen Auftritt ist Herthas U23 ins Pflichtspieljahr 2018 gestartet. Die Mannschaft von Trainer Ante Covic besiegte am Sonntag (04.02.18) den FSV Luckenwalde mit 5:1 (3:1). Als dreifacher Torschütze trug sich Maxim Pronichev neben Maik Haubitz und Nils Blumberg in die Torschützenliste ein.

Die Herthaner zeigten schon nach zwei Minuten, wer hier Herr im Hause war. Ogulcan Tezel passte von rechts falch und scharf nach innen, am zweiten Pfosten lauerte Maxim Pronichev, der mühelos zum 1:0 traf. Und Pronichev legte kurz darauf nach. Aus dem Gewühl heraus behielt der Angreifer die Ruhe und spitzelte Luckenwaldes Keeper Filatow den Ball durch die Beine (9.). Mitte des ersten Durchgangs hätte Fabio Mirbach die Führung um ein Haar ausgebaut, traf mit deinem Kopfball nach schöner Flanke von Nils Blumberg nur einen Gegenspieler (23.). Im Gegenzug wurde der FSV gefährlich: Ahmet Sagat verkürzte aus halbrechter Position (24.). Luckenwaldes Angreifer hatte gar die Chance zum Ausgleich, schob den Ball aber rechts am langen Pfosten vorbei (27.). Doch die Herthaner schlugen zurück. Mit einem trockenen Schuss aus 20 Metern stellte Maik Haubitz den alten Abstand wieder her (31.). Kurz vor der Halbzeit hätte der für den verletzten Mirbach eingewechselte Shawn Kauter nach uneigennütziger Ablage Pronichevs erhöhen müssen, schoss jedoch freistehend drüber (45.).

Pronichev mit Dreier-Pack


Die zweite Hälfte begann wie die erste: Tezel bediente Pronichev scharf von außen und der Stürmer vollendete zum 4:1 (52.). Zweimal hatte Kapitän Tony Fuchs das nächste Tor auf dem Fuß, doch einmal schoss er zu hoch (58.), das andere Mal wurde der Ball noch von der Linie gekratzt (60.). Die Herthaner hatten die Partie im Griff und versuchten die sich nun vermehrt bietenden Räume zu nutzen. Es dauerte bis zur 75. Minute eher der Ball über Klehr und Haubitz halblinks bei Blumberg landete, der frei vor Filatow ohne Mühe auf 5:1 erhöhte. Ebenso mühelos brachten die Herthaner die Partie zu Ende, sodass es beim auf ich ber Höhe verdienten Sieg blieb.

"Es ist schön zu sehen, wie sich die Mannschaft in den letzten Monaten entwickelt hat. Die Jungs haben hier ein richtig gutes Spiel gemacht und hatten sogar die Chancen für einen höheren Sieg. Nichtsdestotrotz sind die Punkte aufgrund der Verletzung von Fabio Mirbach teuer erkauft. Wir wünschen ihm gute Besserung!", resümierte Trainer Ante Covic nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag (11.02.18) steht das Duell mit dem Tabellendritten in Nordhausen auf dem Programm.


So spielte Hertha: Klinsmann - Tezel, Kraeft, Morack, Fuchs (75. Akyol) - Haubitz, Egerer, Klehr (79. Beyer) - Blumberg, Pronichev, Mirbach (40. Kauter)
Tore: 1:0 Pronichev (2.), 2:0 Pronichev (9.), 2:1 Sagat (24.), 3:1 Haubitz (31.), 4:1 Blumberg (52.), 5:2 Pronichev (75.)
Gelbe Karten: Haubitz - Luei

Schiedsrichter: Jens Klemm (Gröditz)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 315

(war/war)

U23, 04.02.2018
Social