Strategie: Integration der eigenen Talente in die Lizenzmannschaft

  • Punktuelle Integration in das Training der Lizenzspielermannschaft sowie enge Verzahnung zwischen U19, U23 und der Lizenzspielermannschaft
  • Punktuelle Integration der besten Talente in das Training der Lizenzspielermannschaft
  • Sondertrainingseinheiten für die Top-Talente unter der Leitung des Karriere-Coaches (individuelles Training, Technik, Taktik)
  • Einmal pro Woche: Individual- und Mannschaftstraining bei den Profis für die besten Talente unter Leitung des Trainerteams der Lizenzspielermannschaft.
  • Ziele:
    (1) Enge Anbindung der Talente an die Lizenzspielermannschaft
    (2) Kompletter Überblick des Trainerstabs über den Nachwuchsbereich

Arne Maier im Zweikampf mit Sami Allagui.

Grundvoraussetzungen

  • Langfristige Bindung der Talente an den Verein
  • Karrierecoach, der für die Top-Talente zuständig ist
  • Ständiger Austausch und Sichtung im Bereich U23, U19, U17 durch das Trainerteam der Lizenzspielermannschaft und den Trainerstab der Fußball-Akademie.

Die Ausbildung der Spieler ist mit der Aufnahme in den Lizenzkader nicht immer endgültig abgeschlossen. Vor diesem Hintergrund steht die Hertha BSC Fußball-Akademie auch im Anschluss noch in einem kontinuierlichen Austausch mit dem Spieler.

Wichtige Eckpunkte

  • Karriere-Coach als wichtiger Ansprechpartner
  • Kommunikation und kontinuierlicher Austausch zwischen dem Trainer der ersten Mannschaft, Akademie-Leitung, Karriere-Coach und den Trainern der Leistungsmannschaften
  • Wichtig: Achten auf Spielminuten und Belastungssteuerung von Jungprofis
  • Soziale Bindung zum Verein: Identifikationsfaktor weiter durch eine kontinuierliche Kommunikation stärken

Spielphilosophie

Bild: herthabsc

Bild: herthabsc

Bild: herthabsc

Bild: herthabsc

Bild: herthabsc

Aus Berlin. Für Berlin.

  • Durch verschiedene Maßnahmen in der Region Berlin/Brandenburg wollen wir den Zugang zu unseren Kernzielgruppen, Kindern und Jugendlichen, schaffen.
  • Zudem ist es das Ziel, eng mit Vereinen, Trainern und Vereins-Verantwortlichen aus der Region zusammenzuarbeiten und somit eine gute Partnerschaft zu pflegen.
  • Die Kernmaßnahmen, um diese Zielgruppe zu erreichen, welche immer unter dem Leitsatz Image, Sympathie und Talente für Hertha BSC stehen, werden im Folgenden dargestellt.

Kiezkickerprojekt

  • Hertha BSC weiter in Berlin verwurzeln
  • Hertha BSC und die Nachwuchsarbeit in der Stadt und Region 'hautnah' zeigen und auf die vielen interessierten Kinder und Jugendliche zugehen
  • Gewinnung von Nachwuchstalenten, Fans, Mitgliedern und Zuschauern aus der Region Berlin/Brandenburg
  • Kernaussage: "Wir kommen zu euch!"
  • Präsenz in Berlin, in den Bezirken, bei den Vereinen und Kiezen, also vor der Haustür der Kinder, Jugendlichen, Familien und Fans
  • Hauptziel ist es, Hertha BSC, seine Mitarbeiter, Trainer und Spieler anfassbar und fannah zu präsentieren und so eine Identifikation mit dem Verein zu schaffen

Maßnahmen im Rahmen des Projekts

  • Je nach Bedarf innerhalb der Vereine arbeiten wir in unterschiedlichsten Bereichen zusammen (sportliche Arbeit, Bildung, Erziehung und Integration), um den Mitarbeitern, Ehrenamtlichen oder Trainern frische Impulse für ihre Nachwuchsarbeit zu ermöglichen.
  • Es erfolgen Einladungen der Vereinsverantwortlichen oder einzelner Mannschaften zu verschiedenen Heimspielen der Bundesliga-Mannschaft von Hertha BSC.
  • Alle vier Ausrichter-Vereine des jährlich stattfindenden Berliner Volksbank Cups sind Kiezkicker-Vereine.
  • Einladung aller teilnehmenden Vereine des Volksbank-Cups zum Ingolstadt-Spiel der Saison 2015/2016 (großer Kiezkicker-Tag als Abschluss des Berliner Volksbank Cups im Olympiastadion, 32 Vereine, über 500 Kinder und Jugendliche im Stadion).
  • Freundschaftsspiele unserer Nachwuchsmannschaften gegen Mannschaften der Kiezkicker-Vereine.
  • Fort- und Weiterbildungen für Trainer der Vereine (Trainerhospitationen in der Fußball-Akademie, Mitarbeiter der Vereine hospitieren im Rahmen der Bundesliga-Spiele in der Organisation oder bei Hertha-TV).
  • Kiezkicker-Vereine stellen zudem gelegentlich die Einlaufkinder bei Bundesliga-Spielen von Hertha BSC.
  • Unterstützung von Vereinsfesten (u.a. Herthinho-Besuche, Tombolapreise).

Vorbemerkung: Auszug Vereinsleitbild

  • Hertha BSC ist ein Berliner Verein. Grundsätzlich wird dieser Gedanke unseres Leitbildes besonders in der Fußball-Akademie als Philosophie des Vereins in den Vordergrund gestellt.
  • Die regionale Verankerung unserer Spieler ist uns wichtig. Es ist das primäre Ziel von Hertha BSC Nachwuchskräfte hauptsächlich aus dem direkten, unmittelbaren Umfeld des Vereins, also aus Berlin und Brandenburg, zu generieren.

Hertha 03 Zehlendorf, die Siegermannschaft des Berliner Volksbank-Cups 2016, im Olympiastadion vor dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt.

Wie finden wir diese Zielgruppe?

  • Verschiedenste Aktivitäten in Berlin und Brandenburg, die immer unter den Hauptmotiven Image, Sympathie und Talente für Hertha BSC durchgeführt werden.
  • Maßnahmen: Veranstaltungen mit den Kiezkicker-Vereinen, Nike Premier Cup, Berliner Volksbank Cup, Hertha-hautnah-Veranstaltungen, Ostersichtung/Herbstsichtung, Hertha BSC Fußballschule in Berlin und Brandenburg, Fördertraining, Fort- und Weiterbildungen für Trainer und Verantwortliche aus der Region. 

Wie erreichen wir diese Zielgruppe?

  • Veranstaltungen & Turniere
  • Kommunikationsmaßnahmen (Homepage, Neue Medien, Stadionmagazin, Jugendmagazin, Flyer etc.)
  • Direkte Kommunikation 

Die 22 Partnerstädte

  • Hertha BSC hautnah in Brandenburg und Sachsen-Anhalt – das sind 22 Partnerstädte, die sich zu Hertha BSC bekennen.
  • Das 2003 gestartete 'hautnah-Projekt' verfolgte von Beginn an vor allem ein Ziel: den Zusammenhalt zwischen den Berlinern und ihren unmittelbaren Nachbarn nachhaltig zu fördern und zu stärken.
  • Die enge Kooperation findet Ausdruck in zahlreichen Projekten und Aktionen. Dazu gehören Freundschaftsspiele, Unterstützung bei Stadtfesten und –jubiläen sowieregelmäßige Fußballferienschulen in den Brandenburger Städten. Zu den Heimspielen sind teilweise die F- und E-Jugendmannschaften der Partnerstädte als Einlaufkinder bei den Bundesliga-Spielen dabei.
  • Jugendtrainer und Jugendleiter aus den Partnerstädten hospitieren bei Trainingseinheiten im Nachwuchs. Außerdem erhalten die Partnerstädte die Möglichkeit, sich im Rahmen der Heimspiele oder bei Fanfesten der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
  • Und es ist noch lange kein Ende in Sicht: Bei den Treffen mit den sogenannten Botschaftern in den Partnerstädten, den Bürgermeistern der Städte sowie den Schulleitern  der mittlerweile 12 Partnerschulen wird 'Hertha-hautnah' ständig mit neuen Ideen und Projekten erweitert. Wichtig hierbei: die Maßnahmen sollen kontinuierlich und nachhaltig durchgeführt werden.

Balljungen aus der Partnerstadt Jüterbog vor dem Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg in der Saison 2016/2017.

Spieltagscamp

  • Seit der Saison 2013/2014 haben wir das 'Hertha-hautnah'-Projekt um einen weiteren Baustein erweitert: das 'Spieltagscamp/Ballkindern aus den 22 Partnerstädten'.
  • Seitdem werden die Balljungen während der gesamten Bundesliga-Spielzeit von den Jugendmannschaften der Partnerstädte und –schulen gestellt. Darüber hinaus wird den Jugendlichen sowie ihren Trainern und Betreuern ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Dieses reicht von der Besichtigung der Hertha BSC Fußball-Akademie, über den Besuch der Höhenkammer, einer individuellen Trainingseinheit mit unseren Nachwuchstrainern bis zu einem Workshop zum Thema 'Balljungen bei Bundesliga-Spielen' – natürlich wird das Programm mit einer Besichtigung des Olympiastadions kurz vor einem Bundesliga-Spiel abgerundet.
  • Das spannende Highlight des Spieltagsabenteuers ist aber natürlich der Einsatz der jugendlichen ‚Ballkinder‘ bei einem Bundesliga-Heimspiel.
  • Seit Einführung des Projektes steigt die Nachfrage aus den Partnerstädten kontinuierlich an, sodass inzwischen sehr genau darauf geachtet werden muss, welche Stadt schon wie oft und bei welchem Spiel bereits im Einsatz gewesen ist. 

Bausteine & Ziele

Mit unserem Projekt 'Spieltagscamp' verfolgen wir für die teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und Vereinsvertreter folgende Ziele:

  • Einblicke in den Arbeitsalltag eines Bundesligisten sowie in die Abläufe eines Spieltages.
  • Möglichkeit der Teilnahme an einer Trainingseinheit mit unseren Nachwuchstrainern. Beispielhafte Inhalte der Trainingseinheiten sind Stabilisations- und Kräftigungsübungen, Ausdauer, Geschicklichkeit am Ball.
  • Workshops zu den Themen gesunde Ernährung, Fair Play und Fußballregeln.
  • Vorstellung eigener Projekte der Partnerstädte am Spieltag im Rahmen eines Bundesliga-Heimspiels von Hertha BSC.
  • Teambuilding durch die gemeinsame Teilnahme an diesem Projekt und dem Erlebnis, einen Bundesliga-Spieltag aus einer ganz besonderen Perspektive zu erleben. 

Ausblick

  • Das Projekt wird weitergeführt, da die Resonanz äußerst positiv ausfällt und die Nachfrage aus den Partnerstädten zur Beteiligung nachhaltig ansteigt.
  • Zudem haben wir durch diesen Baustein die Kommunikation mit den Städten im Berliner Umland und den örtlichen Vereinen stark verbessern und den Austausch mit den dortigen Verantwortlichen, Spielern und Trainern intensivieren können. 

Ziel 

  • Zugang zu neuen Zielgruppen zu bekommen und junge Trainer einzubinden, diese fortzubilden und ggf. perspektivisch im Leistungszentrum von Hertha BSC einzusetzen.

Akademie, 20.01.2017