Die Chance: Ostersichtung

Bild: herthabsc

Programm der Sichtung – Spielen, Spielen, Spielen

Alle Spieler erhalten zu Beginn ihres jeweiligen Sichtungsdurchgangs eine eigene Nummer zugewiesen, die die Spieler für die Trainer erkenntlich macht und eine individuelle Einschätzung ermöglicht. In einem zweistündigen Turniermodus werden immer wieder neue Teams zusammengestellt, sodass sich jeder Spieler verschiedensten Mitspielern und Spielsituationen ausgesetzt sieht. Gespielt wird dabei immer mit vier Feldspielern und einem Torspieler, die sich stets im Wechsel auf allen Positionen beweisen können.

Eine abstrakte Messung von Zeiten beim Sprint, der Ausdauer oder die Abforderung vorgegebener Übungen stellen dabei keinen Bestandteil der Sichtung dar. Vielmehr geht es um die Erfassung der allgemeinen sportlichen Bewegungsbegabung und fußballerischen Spielfähigkeit. Die Trainer geben daher während der Spiele in der Regel keine Anweisungen, sondern sind 'stille Beobachter'.

Ostersichtung, 14.11.2017