Bild: Citypress

Vorerst kein 'KIEZkicker'-Training

Hertha BSC sagt aufgrund des Coronavirus die für den 25. März 2020 geplante öffentliche Trainingseinheit in Lichtenberg ab. Die Reihe wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Berlin – Herthaner hautnah, Herthaner 'zum Anfassen' – dafür stehen die 'KIEZkicker' des Hauptstadtclubs! Ob in Spandau, Pankow oder Neukölln – seit der Saison 2018/19 gehen die Blau-Weißen regelmäßig auf den Berliner Sportanlagen auf Stippvisite. Nach drei dieser Trainingseinheiten in der Hinrunde hatten die Blau-Weißen diese bei den Fans so beliebte Reihe auch für die Rückrunde geplant. Doch aufgrund des Coronavirus und der aktuellen Entwicklung, hat sich Hertha BSC dazu entschieden, die Besuche in die Kieze vorerst zu stoppen. Unmittelbar betroffen ist davon zumindest das für den 25. März 2020 geplante Training in Lichtenberg. "Wir bedauern diesen Schritt, aber die aktuelle Situation erfordert ein konsequentes und verantwortungsbewusstes Handeln. Wir müssen das Übertragungsrisiko im Rahmen unserer Möglichkeiten so gering wie möglich halten. Bei einer Veranstaltung, bei der es um Nähe zwischen Fans und Spielern geht, ist das nicht gegeben", kommentierte Michael Preetz den Entschluss.

Zu welchem Zeitpunkt die 'KIEZkicker' in die nächste Runde gehen, werden die kommenden Wochen zeigen. "Wir werden weiterhin den engen Austausch zu den Gesundheitsbehörden pflegen und die Situation gemeinsam mit den Experten prüfen, bewerten und dann über den weiteren Verlauf informieren", sagte der Geschäftsführer Sport. Eine Fortsetzung ist aber auf jeden Fall geplant.

(fw/City-Press)

Fans, 13.03.2020
Newsletter
Social
Werbung