Bild:

Stippvisite in Spandau!

Am Dienstag (03.09.19) trainierten die Blau-Weißen im Rahmen des ersten Kieztrainings der Spielzeit 2019/20 im Stadion Hakenfelde.

Berlin – Das Stadion Hakenfelde im Spandauer Norden hat in seiner langen Geschichte schon so einiges erlebt. 1921 wurde die Spielstätte mit einem Turn- und Spielfest offiziell eröffnet, im Laufe der Jahre übten hier verschiedenste Sportler und maßen sich mit Kontrahenten – so auch die Fußballer des heutigen Landesligisten SSC Teutonia. Im Jahr 1999 war Hertha BSC bereits einmal zu Gast, um anlässlich des 100. Geburtstages von Teutonia ein Freundschaftsspiel gegen die Spandauer zu bestreiten – die Offensive des Hauptstadtclubs führte damals noch ein gewisser Michael Preetz an. Am Dienstag (03.09.19), 20 Jahre später, kehrten die Blau-Weißen nun zurück und verbrachten im Rahmen der 'KIEZkicker' mit den rund 1.000 Besuchern einen schönen Nachmittag in Spandau. "Es ist schön und definitiv etwas Besonderes für mich, in meinem Heimatbezirk zu trainieren. Ich bin noch regelmäßig hier und schaue mir dann zum Beispiel Spiele meines alten Clubs SC Staaken an", erzählte Lokalmatador Maximilian Mittelstädt.

Gesehen...
Rubrik 03.09.2019
Kieztraining Spandau

Ohne die Nationalspieler, aber mit Wolf

Herthaner hautnah und zum Anfassen – das ist es, was die 'KIEZkicker' ausmacht. Und so präsentierten sich die Herthaner bereits, als sie auf den Platz gingen und die strahlenden wartenden Kids abklatschten und den gut gepflegten Rasen betraten. "Wir sind froh, hier zu sein, und wollen als Verein greifbar sein", erklärte Trainer Ante Covic. "Wir sind schließlich keine Außerirdischen, sondern ganz normale Menschen", fügte der Coach mit einem Lächeln hinzu. Grund dazu bot auch ein buntes und unterhaltsames Begleitprogramm mit Musik und Interviews, durch das die Stadionsprecher Udo Knierim und Fabian von Wachsmann führten. Ohne die sich auf Reisen befindenden Nationalspieler Rune Jarstein, Niklas Stark, Florian Baak, Peter Pekarik, Vladimir Darida, Ondrej Duda, Mathew Leckie, Muhammed Kiprit und Daishawn Redan, aber dafür mit Neuzugang Marius Wolf trainierten die Herthaner im Spandauer Kiez. "Ich bin von den Mitspielern gut aufgenommen worden, froh hier zu sein und direkt mit den Jungs loslegen zu können", freute sich der Neuankömmling.

Perfekte Einstimmung auf den Bezirks-Spieltag Spandau

Nach einem Aufwärmprogramm unter der Leitung von Henrik Kuchno folgten diverse Spielformen und zum Abschluss der rund 60-minütigen Einheit ein Abschlussspiel, bei dem sich wie gewohnt junge Fans unter die Trainingsgruppe mischen und Seite an Seite mit den Profis spielen durften. Anschließend standen die Spieler den anwesenden blau-weißen Anhängern noch für Fotos und Autogramme zur Verfügung, ehe alle Beteiligten das Stadion Hakenfelde mit einem guten Gefühl verließen. Ein schöner gemeinsamer Nachmittag, der eine perfekte Einstimmung auf den Bezirks-Spieltag Spandau gegen den SC Paderborn (21.09.19, 15:30 Uhr) darstellte, ging so zu Ende. 

(kk/City-Press)

Fans, 03.09.2019
Newsletter
Social
Werbung