Bild: herthabsc

Balljungen aus Senftenberg gegen Hannover

Die Nachwuchskicker verlebten einen spannenden Nachmittag rund um das Spiel gegen die Niedersachsen.

Berlin - Im Rahmen der 'Hertha hautnah'-Projekts stellten beim Heimspiel gegen Hannover 96 die A- und B-Junioren des FSV 'Glückauf' Brieske/Senftenberg e.V. die Balljungen im Olympiastadion. Hier ihr Bericht:

"Am 15.03.2014 ging es endlich in Richtung Berlin. Nach Organisation durch Frau Günther, Sachbearbeiterin Sport und Jugend der Stadt Senftenberg, startete um 06.30 der Bus mit Spielern der B- und A-Junioren des FSV 'Glückauf' Brieske/Senftenberg e.V., um an dem Projekt von 'Hertha hautnah' teilzunehmen. Nach zweistündiger Fahrt wurden wir herzlichst von Michael Christiansen empfangen. Nach kurzem Briefing ging es auch schon los, denn der Rahmenplan war umfangreich. Gestartet wurde in der Akademie, hier bekamen wir einen Einblick, wie die Nachwuchsspieler im Internat leben. Weiter ging es in den Fitnessbereich. Aufmerksam lauschten wir, wie es den Spielern, ob Nachwuchs oder Profis, von Hertha ermöglicht wird sich fit zuhalten bzw. nach Verletzungen schnell wieder ins Training der jeweiligen Mannschaften zurückzukehren.

Was die Trainer und Spieler beeindruckt hat, ist, dass der Kontakt durch den gemeinsamen Fitnessbereich mit den Profis gegeben ist. Besonders begeistert waren die Jungs von der Entspannungsecke, wo man, wie es Herr Christiansen treffend gesagt hat, chillen und dabei ganz entspannt Fernsehen kann. Dies wurde auch von allen nach dem Training und Essen redlich genutzt. Nach dem Rundgang durch die Akademie stand eine 60-minütige Trainingseinheit mit dem Trainer Tobias Kurbjuweit an. Man konnte sehen, dass es den Spielern sichtlich Spaß gemacht hat. Als das Training beendet war, ging es zurück in die Akademie, wo ein köstliches Mittagessen auf uns wartete. Anschließend erhielten wir eine Einweisung in die Aufgaben, die ein Balljunge vor, während und nach dem Spiel zu beachten und zu berücksichtigen hat.

Bis zu dem großen Moment war noch ein bisschen Zeit, also wurde im Lounge-Bereich der Akademie noch ein wenig geruht. Dann war es soweit, wir betraten das Olympiastadion. Schnell noch die Ankunft der beiden heutigen aufeinander treffenden Mannschaften verfolgen sowie Erinnerungsfotos schießen. Durch das Marathontor ging es auf das Infield. Einmal eine ganze Runde herum bis zu der Bank von Hertha, dort angekommen durften wir einmal 'probesitzen'. Dann wurden die Balljungen auch schon gebraucht, als erstes erschienen die Torhüter zur Erwärmung, kurz darauf die Mannschaften. Auch wenn es für Hertha an diesem Spieltag nicht für Punkte gereicht hat, von uns bekommt der Hauptstadtverein die volle Punktzahl. 'Top-Organisation' und vielen Dank!"

Fans, 10.02.2020
Newsletter
Social
Werbung