Bild: citypress

Kurvenwissen: Fakten zum Spiel in Braunschweig

Am Montag (20.08.18, 18:30 Uhr) gastiert Hertha BSC in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals bei Eintracht Braunschweig. Alle Informationen zum Pflichtspiel-Auftakt.

Berlin - Die Sehnsucht ist groß: Abgesehen vom Überraschungscoup der Reserve, die 1993 eine 0:1-Niederlage gegen Bayer Leverkusen kassierte, warten die Herthaner seit 39 Jahren auf eine Endspiel-Teilnahme im DFB-Pokal. Damals unterlagen die Blau-Weißen zum Ende der Saison 1978/79 Fortuna Düsseldorf in Hannover mit 0:1 nach Verlängerung. Im heimischen Olympiastadion, wo das Finale seit 1985 ununterbrochen stattfindet, war dem Hauptstadtclub ansonsten noch gar kein Endspiel vergönnt. Am Montag (20.08.18, 18:30 Uhr) startet die Mannschaft von Trainer Pál Dárdai einen erneuten Anlauf mit Blick auf das Vorhaben "Finale im Wohnzimmer". Dann nämlich steht das Duell in der 1. Hauptrunde mit dem Drittligisten Eintracht Braunschweig auf dem Programm. Im Vorfeld hat herthabsc.de einige interessante Fakten rund um die Partie zusammengestellt.

Statistik: In 47 Plichtspielen trafen Hertha und die Eintracht bislang aufeinander - die Bilanz ist nahezu ausgeglichen: 16 Partien gewannen die Berliner, 16 Duelle endeten unentschieden und 15 Begegnungen entschieden die Niedersachsen für sich. Im DFB-Pokal kreuzten sich die Wege beider Vereine bislang drei Mal. Nach jedem dieser Spiele zog am Ende Braunschweig in die nächste Runde ein - nun ist es also an der Zeit, diese Negativserie zu beenden.

Bemerkenswert: Letztmals musste die 'Alte Dame' im September 2004 bei der Eintracht die Segel streichen. Damals stand Dárdai noch selbst für die Blau-Weißen auf dem Feld. Bei der 2:3-Niederlage in der 2. Hauptrunde fielen alle fünf Treffer zwischen der 58. und 78. Minute. Zunächst brachte Marcelinho die Herthaner in Führung, mit einem Doppelschlag drehten die Hausherren jedoch das Resultat. Zwar stellte Andreas 'Zecke' Neuendorf in der Folge wieder auf Gleichstand, dieser währte aufgrund von Alexander Madlungs Eigentor allerdings nicht einmal eine Zeigerumdrehung.

Schiedsrichter: Guido Winkmann wird bereits zum 25. Mal ein Pflichtspiel der Blau-Weißen pfeifen - keinem anderen Profiverein begegnete der Unparteiische öfter. Zehn Siege stehen dabei zehn Niederlagen gegenüber. Im DFB-Pokal ist die Winkmann-Bilanz aus Sicht des Hauptstadtclubs derweil positiv - die einzige Partie in diesem Wettbewerb unter der Leitung des 44-Jährigen gewannen die Berliner in der 1. Hauptrunde der Saison 2008/09 mit 3:1 beim SV Eintracht Trier 05.

Wetter: Die Sonne kann sich am Montagabend in Braunschweig nach den bisherigen Prognosen nicht durchsetzen, bei bedecktem Himmel ist von Temperaturen zwischen 20 und 23 Grad auszugehen. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 20 Prozent.

Tickets: Der Auswärtsblock ist voll! 2600 blau-weiße Anhänger begleiten ihr Team nach Niedersachsen. Für die Partie sind vor Ort keine Tickets mehr erhältlich.

(es/City-Press)

Anfahrt und Anreise
Bild: herthabsc
17.08.2018
Fans

Das darf mit nach Braunschweig

Die wichtigsten Informationen für Auswärtsfahrer zum Pokalspiel in Niedersachsen.

Fans, 10.02.2020
Newsletter
Social
Werbung