Bild: citypress

Kurvenwissen: Fakten zum Spiel in Stuttgart

Die Blau-Weißen treten am 15. Bundesliga-Spieltag beim VfB Stuttgart an. Daten und Fakten zum Duell mit den Schwaben präsentiert die S-Bahn Berlin im Kurvenwissen.

Berlin – Der Hinrundenendspurt steht an! Noch dreimal spielen die Blau-Weißen im alten Jahr um Bundesliga-Zähler, ehe die Winterpause ansteht. Zum Auftakt geht es nach Stuttgart zum VfB, wo die Berliner am Samstag (15.12.18, 15:30 Uhr) nach zwei Siegen in Folge erneut Zählbares einfahren möchten. Die Gastgeber werden die drei Punkte unbedingt am Neckar behalten wollen, benötigen sie im Abstiegskampf doch jeden Zähler. "Stuttgart ist mit seinen Fans im Rücken ein unangenehmer Gegner", weiß auch Davie Selke. "Dort ist es nie einfach. Aber wir haben eine breite Brust und fahren dahin, um zu gewinnen!" Die Voraussetzungen für ein spannendes Spiel sind gegeben – herthabsc.de hat viele interessante Statistiken und Fakten rund um das Kräftemessen mit dem VfB gesammelt.

Statistik: Insgesamt 64 Mal trafen der VfB und die 'Alte Dame' bereits in der 1. Bundesliga aufeinander. Dabei sieht die Gesamtstatistik den Hauptstadtclub knapp im Vorteil, die Herthaner gewannen 25 Vergleiche. 16 Mal endete das Duell mit einem Remis, 23 Partien entschieden die Schwaben für sich. Zuletzt teilten sich beide Teams die zu erringenden sechs Punkte einer Saison gerne fair auf, es triumphierte meist der jeweilige Gastgeber. So endeten auch die beiden Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison jeweils mit einem Heimerfolg – im Olympiastadion siegten die Berliner zum Saisonstart mit 2:0, im 'Ländle' hingegen gewann der VfB mit 1:0.

Bemerkenswert: Glaubt man der Statistik, sollte die Elf von Pál Dárdai am Neckar alles daran setzen, das erste Tor zu schießen. Denn in Bundesliga-Partien, in denen Hertha BSC gegen den VfB Führung ging, stand am Ende nie eine Niederlage – 20 Siege und fünf Remis waren die beeindruckende Folge. Falls den Blau-Weißen dieses Vorhaben misslingt, sollten sie allerdings nicht verzagen. Denn in der Schlussviertelstunde weist Stuttgart statistische Schwächen auf: Kein Team kassierte in diesem Spielabschnitt in der aktuellen Runde mehr Gegentore als die Schwaben (elf). Möglicherweise ja ein Spezialauftrag für Vedad Ibišević: der zuverlässige Ansprechpartner für Tore im Angriff der Hauptstädter bestreitet gegen seinen Ex-Club sein 100. Bundesliga-Spiel für die Berliner und würde dieses Jubiläum bestimmt gerne mit einem Treffer veredeln.

Personal: Die blau-weißen Reihen sind nach wie vor ein wenig gelichtet. Neben Marius Gersbeck, Lukas Klünter, Derrick Luckassen, Karim Rekik, Niklas Stark, Julius Kade und Javairô Dilrosun muss auch Marko Grujić definitiv verletzungsbedingt passen. Die Ausfälle sollen als Team kompensiert werden. "Wir müssen wieder umstellen, haben uns aber schon einen Plan zurechtgelegt", verriet Davie Selke im Vorfeld. "Marko ist mit seiner Spielweise nicht eins zu eins zu ersetzen, aber wir haben andere Jungs, die darauf brennen, zu spielen. Ich bin mir sicher, dass wir eine schlagfertige Gruppe auf den Platz bekommen!"

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (34) wird die Begegnung leiten. Der Referee aus Niederkassel pfiff in dieser Saison bereits die blau-weißen Auftritte auf Schalke (2:0) und in Dortmund (2:2). Auch insgesamt sieht die Bilanz der von ihm geleiteten Hertha-Spiele aus Berliner Sicht angenehm aus. In zwölf Begegnungen siegte die 'Alte Dame' fünf Mal, weitere fünf Partien endeten Remis, nur zwei Mal musste die Dárdai-Elf als Verlierer vom Platz. An den Seitenlinien werden dem Unparteiischen Mike Pickel und Florian Heft assistieren, vierter Offizieller wird Thorsten Schiffner sein. Den Job des Videoassistenten übernimmt in dieser Partie Tobias Welz.

Wetter: Sonne und Frost erwarten die Fans in Stuttgart. Bei Temperaturen zwischen minus zwei und null Grad scheint aber zumindest durchgängig die Sonne und es bleibt trocken. Der Wind weht mit acht km/h aus Südost. Also: warm einpacken, Herthaner!

Tickets: 1.500 Herthaner werden die Mannschaft an den Neckar begleiten. Vor Ort wird es somit noch Karten für den Gästeberech an den Tageskassen geben, die zwei Stunden vor Spielbeginn öffnen.

(kk/City-Press)

Bild: herthabsc
13.12.2018
Fans

Das darf mit nach Stuttgart

Die wichtigsten Infos für alle Auswärtsfahrer ins Schwabenland.

Fans, 13.12.2018
Newsletter
Werbung