Bild: herthabsc

Herthaner helfen: Willkommen im Fußball

Mit einem Adventskalender der besonderen Art möchte Hertha BSC in der Vorweihnachtszeit Menschen in schwierigen Situationen zur Seite stehen. Daher erfüllen wir in der Zeit vom 1. bis zum 24. Dezember gemeinsam mit unseren Fans und Partnern Herzenswünsche. Türchen 8.

Berlin – Fußball verbindet Menschen. Fußball verbindet Kulturen. Die Leidenschaft für diesen Sport lässt viele Grenzen, Hindernisse überwinden- zersprengt sie geradezu: Sprache, Religion, Nationalität. Wenn der Ball rollt spielt all' das keine Rolle mehr. Diese Kraft ist magisch - diese Kraft hat Power!

Das Programm 'Willkommen im Fußball' der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung nutzt diese Kraft, um jungen Geflüchteten die Ankunft in der neuen, fremden Heimat zu erleichtern. Das Programm gibt es an zahlreichen Standorten in ganz Deutschland. Hertha BSC ist in Berlin von Anfang an dabei. An der Seite des Hauptstadtclubs ebenfalls von Beginn an: Champions ohne Grenzen e.V. Mit diesem starken Partner werden wöchentlich Trainingseinheiten organisiert, die von einem Trainer von Hertha BSC und Coaches von Champions ohne Grenzen e.V. geleitet werden. Dabei stehen die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter von ChoG e.V. den jungen Männern und Frauen auch abseits des Fußballplatzes mit Rat und Tat zur Seite, vermitteln Sprachtraining, helfen bei Behördengängen und nutzen ihre Kontakte in die Sportszene der Stadt, um die jungen Spieler in feste Vereine zu vermitteln. Das Besondere: ChoG e.V. rekrutiert aus den Trainingsteilnehmern auch eigene Coaches, bildet sie weiter und leistet damit eine enorme Integrationsarbeit.

Ein gelungenes Beispiel dafür ist Hasibullah Nazari aus Afghanistan. Der 19-Jährige trainiert mit voller Leidenschaft und viel Einsatz ehrenamtlich Kindermannschaften von Champions ohne Grenzen e.V. Davon überzeugte sich Hertha-Profi Marius Gersbeck im Dezember persönlich vor Ort. Und er hatte eine ganz besondere Überraschung dabei: er überreichte Hasibullah für seinen Einsatz den 'ZUM GLÜCK BERLINER'-Award von Lotto Berlin. "Hasibullah ist ein tolles Beispiel, wie die Integration durch Sport funktionieren kann. Er ist mit so viel Herzblut bei der Sache. Ich freue mich sehr, ihm heute diesen Preis übergeben zu können", zeigte sich Marius Gersbeck beeindruckt.

Doch nicht nur der junge Afghane hatte Grund zur Freude. Herthas Nummer 35 nutzte die Gelegenheit, um ein paar Weihnachtspräsente in Form von wetterfester Trainingskleidung mitzubringen. Anschließend schaute der Herthaner dann noch ganz genau bei der Einheit zu und ließ sich alle wichtigen Punkte rund um 'Willkommen im Fußball' erklären.

Fans, 08.02.2019
Newsletter
Werbung