Bild: herthabsc

Herthaner helfen: Hoffnung für Katharina

Mit einem Adventskalender der besonderen Art möchte Hertha BSC in der Vorweihnachtszeit Menschen in schwierigen Situationen zur Seite stehen. Daher erfüllen wir in der Zeit vom 1. bis zum 24. Dezember gemeinsam mit unseren Fans und Partnern Herzenswünsche. In Berlin-Zehlendorf trafen wir eine beeindruckende junge Frau. Türchen 18.

Berlin - Mit 19 Jahren gibt es vieles, über das man sich Gedanken machen muss. Der Kampf gegen den Krebs und um das eigene Überleben sollte nicht dazugehören. In ihrem jungen Alter muss Katharina Pohlenz diesen Kampf bereits zum dritten Mal aufnehmen. Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher drei Jahre später zurückkehrte. Doch damit nicht genug: vor zwei Monaten erhielt das lebensfrohe Mädchen die nächste Hiobsbotschaft. Der Krebs ist zurück, diesmal in ihrer Lunge. Da Katharina als austherapiert gilt, wird ihre neue Therapie höchstwahrscheinlich nicht von der Krankenkasse übernommen.

Um Kathi und ihre Familie in dieser schweren Zeit zu unterstützen und finanziell zu entlasten, starteten ihre besten Freunde Liam und Antonia Anfang Oktober einen Spendenaufruf. „Ich hätte niemals gedacht, dass unser Spendenaufruf in so kurzer Zeit so viele Menschen erreichen kann. Mittlerweile haben wir schon mehr als 30.000 Euro sammeln können“, so Liam Zastrow, Freund und ehemaliger Schüler der Wilma-Rudolph-Oberschule in Berlin-Zehlendorf. Doch bei dem Online-Spendenaufruf beließen es die Freunde und Lehrer der Oberschule nicht.

Für ihren Basar am 14. Dezember erreichte die Hertha BSC-Weihnachtszentrale daher die Bitte um Unterstützung. Voll bepackt mit Bällen, unterschriebenen Trikots, Freikarten für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg und einem Sparschwein gefüllt mit 800 Euro erschien Herthinho zur amerikanischen Versteigerung in der Oberschule und sorgte für jede Menge strahlender Gesichter. „Kathi ist die stärkste Person, die wir kennen. Sie kommt mit jedem klar, wird von allen gemocht und ist immer hilfsbereit. Deswegen wundert es mich nicht, dass heute so viele Menschen den Weg in unsere Schule gefunden haben, um ihr zu zeigen, dass sie nicht allein ist“, so Liam.

Liebe Kathi, wir bewundern dich für deine Stärke und wünschen dir alles Gute und ganz viel Kraft für deine Behandlung. Neben dem Spendenbasar wird es Anfang des Jahres, voraussichtlich im Rathaus Zehlendorf, ein kostenloses Benefizkonzert geben, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

 

Fans, 08.02.2019
Newsletter
Werbung