Bild: Citypress

Die 'KIEZkicker' in Steglitz-Zehlendorf!

Im Rahmen des vierten Kieztrainings trainierten die Herthaner am Dienstag (19.03.19) vor den Augen zahlreicher kleiner und großer Fans beim FC Viktoria 1889 Berlin.

Berlin - Großen Trubel ist der FC Viktoria 1889 Berlin gewöhnt! Mit mehr als 1.600 Mitgliedern in rund 65 Mannschaften stellt der Verein die gröte Fußballabteilung der Bundesrepublik. Mit einer Gesamtkapazität von 4.300 Plätzen ist auch das Stadion Lichterfelde, Spielort des Regionalligsten, keine typische Amateursportanlage. So bereitete sich an besagter Stelle die schwedische Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaft 2006 vor. 

Und doch war an diesem Dienstag (19.03.19) einiges los am Ostpreußendamm. Schließlich war Hertha BSC zu Gast! Nach Stationen in Tempelhof-Schöneberg, Marzahn-Hellersdorf und Pankow zog es die Blau-Weißen im Rahmen der 'KIEZkicker' nun also in den Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Rund 1.000 Zuschauer schauten sich die 70-minütige Trainingseinheit der Blau-Weißen an - die erste in dieser Form im Jahr 2019. "Es war wieder eine runde Sache. Schön zu sehen, wie viele Herthaner gekommen sind", freute sich Pál Dárdai nach der Einheit. "Die Menschen dürfen gerne alle zu unserem nächsten Heimspiel gegen Fürstenwalde am 31. März wiederkommen", sagte Viktoria-Coach Jörg Goslar, der sich die Einheit des 'Nachbarn' ebenfalls nicht entgehen lassen wollte.

Schonung für Selke und Co.

Bei dieser zeigte sich der Hauptstadtclub wie bei den bisherigen Trainingseinheiten in den Berliner Kiezen besonders fannah und sorgte für strahlende Gesichter bei Groß und Klein. Hautnah und zum Anfassen - so präsentierte sich die 'Alte Dame'. Während die Schützlinge von Dárdai bei bester Atmosphäre ihr fußballerisches Können bewiesen, sorgte ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Interviews und einem besonderen Kids-Club-Training für große Freude.

In Abwesenheit der Nationalspieler kamen die Hauptstädter mit ihren etablierten Spielern wie Vedad Ibišević, Salomon Kalou, Fabian Lustenberger, Per Skjelbred oder Mathew Leckie. Das 17-köpfige Aufgebot ergänzten Florian Krebs, Maurice Čović, Maximilian Storm, Anthony Roczen (alle U23), Jessic Ngankam aus der U19 sowie Jonas Dirkner und Christalino Atemona aus der U17. Abseits des Platzes erfüllten die derzeit nicht einsatzbereiten Spieler Javairô Dilrosun, Julius Kade, Karim Rekik und Davie Selke alle Autogrammwünsche. "Davie und Jav schonen wir diese Woche wegen ihren muskulären Problemen, Karim wegen einer Geschichte an der Leiste", äußerte sich Dárdai zu den Personalien. Zum Abschluss der Einheit mischten sich junge Fans zu den Herthanern auf den Platz - und bestritten gemeinsam das Abschlussspiel. "Ich habe junge Talente gesehen und zwei U30-Spieler, die viel Spaß hatten und auch noch was drauf hatten: Vedad uns Salomon", sagte der Coach Dárdai lachend.

Nachdem das ganze Team für für Autogramme und Fotos zur Verfügung stand, verließen alle Beteiligten das Stadion Lichterfelde glücklich und zufrieden mit einem guten Gefühl. Spätestens Anfang April wollen Spieler und Fans wieder zusammentreffen, dann steht nämlich im Olympiastadion der Bezirks-Spieltag Steglitz-Zehlendorf gegen Fortuna Düsseldorf (06.04.19, 15:30 Uhr) auf dem Programm.

(sj,fw/City-Press)

Fans, 19.03.2019
Newsletter
Werbung