Bild:

Blau-Weiß seit 1963

Kurt Ottenberg ist Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaber und treuer Fan von Hertha BSC - und das mit 90 Jahren. Am Samstag gegen den FSV Mainz 05 (02.03.19, 15:30 Uhr) sitzt der Berliner auf der Ehrentribüne des Olympiastadions.

Berlin – Vereinstreue, Vereinsliebe, ein Leben lang nur für seinen Club da sein: Es gibt zahlreiche Synonyme und Umschreibungen, um die besondere Beziehung eines Fußballfans mit seinem Lieblingsverein zu verdeutlichen. So ist es auch bei Kurt Ottenberg der Fall. Der gebürtige Berliner feierte am 25. Januar diesen Jahres seinen 90. Geburtstag und verfolgt Hertha BSC seit mehreren Jahrzehnten. So geht der in Berlin-Wilmersdorf lebende Ottenberg seit 1963 regelmäßig ins Stadion, ist Dauerkarteninhaber und seit 2009 Vereinsmitglied. "Aus dem Interesse an Hertha BSC ist eine große Anhänglichkeit geworden. Ich leide mit der Mannschaft und freue mich mit dem Team bei entsprechenden Ergebnissen", sagt Ottenberg.

Trotz des hohen Alters verpasst der 90-Jährige kein Heimspiel der 'Alten Dame'. "Ich bin noch recht fit und komme unproblematisch ins Stadion und wieder nach Hause", hebt der langjährige Hertha-Fan hervor, um eine weitere Besonderheit seines Lieblingsclubs zu unterstreichen. "Ich gehe zwar alleine ins Stadion, aber im Stadion bin ich nicht alleine. Man trifft sich und kommt ins Gespräch. Auch deswegen komme ich gerne ins Olympiastadion und das ist ein besonderes Gefühl", erzählt der Dauerkarteninhaber in Block L. Am Samstag (02.03.19) wird Ottenberg seinen Sitzplatz in Block L aber gegen einen Platz auf der Ehrentribüne tauschen.

Gesagt...

"Aus dem Interesse an Hertha BSC ist eine große Anhänglichkeit geworden. Ich komme gerne ins Olympiastadion, es ist ein besonderes Gefühl."

Kurt Ottenberg

Lieblingsspieler? "Ich bin Fan des Trainers."

Im Zuge seines 90. Geburtstages, den er – wie sollte es anders sein – beim 2:2 gegen Schalke 04 im Berliner Olympiastadion verbrachte, bekam das Vereinsmitglied zwei Ehrenkarten für das Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 geschenkt. "Da werde ich mir das Ganze mal von der anderen Seite aus anschauen. Ich freue mich sehr", sagt Ottenberg, der zusammen mit seinem 63-jährigen Sohn im Stadion sein wird. Und welchem Spieler drücken Sie dann aus nächster Nähe besonders die Daumen, Herr Ottenberg? "Einen Lieblingsspieler habe ich nicht. Ich bin Fan des Trainers, da ich Pál Dárdai für einen guten Mann halte", erklärt der Anhänger des Hauptstadtclubs.

Für Ottenberg ist Hertha BSC aber mehr als Pál Dárdai oder eine normale Fußballmannschaft. "Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als Hertha in der Oberliga Berlin in Gesundbrunnen gespielt hat oder an das Olympiagelände von früher. Da war ich als Schüler selbst im Schwimmbad", schwelgt der 90-Jährige in Erinnerung. Und auch heute ist Kurt Ottenberg immer noch auf dem Gelände zu finden: Als Hertha-Fan in Block L im Berliner Olympiastadion. Ein klarer Fall von Vereinstreue und Vereinsliebe - einmal Herthaner, immer Herthaner!

(sj/sj)

Fans, 28.02.2019
Newsletter
Werbung