Bild: imago

Kurvenwissen: Fakten zum Spiel gegen Eichstätt

Am Sonntag (11.08.19, 15:30 Uhr) treffen die Herthaner in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals in Ingolstadt auf den VfB Eichstätt. Fakten zum Spiel.

Berlin – Der DFB-Pokal ist berühmt und berüchtigt für seine Überraschungen. Ein unterklassiger Außenseiter, der als 'David' in einem dramatischen Kampf über den vermeintlichen 'Goliath' triumphiert, ist die Quelle für die vielen Träume kleinerer Vereine, die in der 1. Hauptrunde einen Hochkaräter zugelost bekommen. Auch der VfB Eichstätt träumt vor dem Aufeinandertreffen mit den Herthanern in Ingolstadt am Sonntag (11.08.19, 15:30 Uhr) von einem solchen Coup – für die Blau-Weißen gilt im Gegenzug natürlich, ein solches Szenario tunlichst zu vermeiden. "In Pokalspielen können die vermeintlich kleineren Teams über sich hinauswachsen, und wenn wir nicht hundert Prozent geben, wird es dort schwer für uns", warnt Niklas Stark. "Wir wollen das ausnutzen, was der Gegner uns anbietet, und das Spiel genauso ernst nehmen wie jedes andere Pflichtspiel – dann werden wir am Ende auch eine Runde weiterkommen", meint Herthas Nummer 5. Im Kurvenwissen hat herthabsc.de interessante Fakten und Details zum Pflichtspielauftakt gesammelt.

Statistik: Ein Pflichtspiel-Duell zwischen dem 1920 gegründeten VfB Eichstätt und der 'Alten Dame' gab es bislang noch nie. Somit erlebt das Ingolstädter Stadion, in das die Gastgeber für die Partie ausweichen, am Sonntagnachmittag eine von mehreren Premieren rund um das Spiel. Denn für die Eichstätter stellt die diesjährige Teilnahme am DFB-Pokal ein Novum dar, erstmals sind die Oberbayern im wichtigsten deutschen Pokalwettbewerb vertreten - und wollen natürlich direkt ein Ausrufezeichen setzen. Dagegen haben die Herthaner selbstverständlich etwas einzuwenden. "Wir sind insgesamt gut drauf, auch wenn wir noch an der einen oder anderen Stellschraube drehen müssen", erklärt Maximilian Mittelstädt. "In den Testspielen haben wir aber schon gezeigt, dass wir mit dem Ball gute Ideen haben – nun wollen wir das in den Pflichtspielen genauso auf den Rasen bringen!"

Bemerkenswertes: Während die Partie in Ingolstadt für Hertha BSC den Pflichtspielauftakt der Saison darstellt, tritt der VfB bereits in seinem dritten Wettbewerb an: Neben dem Ligabetrieb in der Regionalliga Bayern spielten die Grün-Weißen auch bereits im bayerischen Landespokal an, dort war allerdings in der 1. Runde direkt Feierabend. Auffällig sind beim Viertligisten die Diskrepanzen zwischen Heim- und Auswärtspartien: Während das Team zu Hause zwei Kantersiege bei 12:0-Toren eingefuhr, holte es auswärts bisher noch nichts Zählbares. Folgt man dieser Statistik, könnte sich der Ausweichspielort für die Herthaner also als Vorteil erweisen - darauf allein sollte sich die Berliner Elf aber nicht verlassen!

Personal: Ante Covic muss bei der Aufgabe in Oberbayern definitiv auf Dedryck Boyata, Javairo Dilrosun, Arne Maier und Peter Pekarik verzichten. Das Quartett trat zuletzt kürzer und arbeitete individuell, ein Einsatz gegen Eichstätt kommt daher zu früh. Alle anderen Spieler stehen dem Coach zum Start zur Verfügung.

Schiedsrichter: Timo Gerach aus Landau wird den blau-weißen Auftakt 2019/20 leiten. Dem Betriebswirt assistieren Timo Klein und Marcel Gasteier an den Seitenlinien sowie Arno Blos als vierter Offizieller. Der 32-Jährige wird am Sonntag zum ersten Mal eine Partie mit Hertha-Beteiligung leiten, insgesamt stellt die Begegnung seinen siebten Einsatz im DFB-Pokal dar. Hinzu kommen 37 geleitete Partien in der 2. Bundesliga sowie 53 gepfiffene Drittligabegegnungen.

(kk/imago)

Fans, 09.08.2019
Newsletter
Werbung