Bild:

Die Mitgliederversammlung im Protokoll

Die Mitgliederversammlung am Sonntag (19.05.19) zum Nachlesen.

Berlin - Am Sonntag, den 19. Mai 2019, findet in der Messehalle 18 der Messe Berlin (Masurenallee, 14055 Berlin) unsere ordentliche Mitgliederversammlung statt. Veranstaltungsbeginn ist um 11 Uhr, der Einlass startet eine Stunde zuvor. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.




+++ 14:21 Uhr: Wir sind am Ende der Tagesordnungspunkte angekommen. Dr. Arnd Barnitzke schließt die Veranstaltung und übergibt noch ein letztes Mal an Präsident Werner Gegenbauer. Dieser wünscht allen Herthanerinnen und Herthanern einen schönen Sommer und freut sich auf ein Wiedersehen bei der nächsten Mitgliederversammlung. Wir schließen uns an und bedanken uns für eure und Ihre Aufmerksamkeit!

+++ 14:19 Uhr: Dr. Arnd Barnitzke schließt nun diesen Tagesordnungspunkt und stellt fest, das keine Anträge vorliegen. Nun folgt der letztes Tagesordnungspunkt 'Verschiedenes'.

+++ 14:15 Uhr: Ein Mitglied bedankt sich für die stabilen Dauerkartenpreise, andere haben noch Rückfragen zum Stadionthema. Nach und nach werden diese nun gemeinsam abgearbeitet. Zudem bestätigt Ingo Schiller, dass die 'Kids4free'-Aktion definitiv fortgesetzt werden soll.

+++ 14:08 Uhr: Nun geht es um die weitere Kaderplanung. "Wir wollen diesen Kader zusammenhalten und weiterhin mit diesen Spielern arbeiten", sagt Preetz. Welche Positionen genau verstärkt werden sollen, wird der Geschäftsführer Sport nach ausdrücklichem Austausch mit dem neuen Trainer Ante Čović entscheiden.

+++ 14:05 Uhr: Eine weitere Rückfrage dreht sich um einen möglichen Verbleib von Marko Grujić. "Marko ist positiv und würde gerne in Berlin bleiben. Wir sind in permanentem Austausch, ich kann jedoch noch nichts versprechen – aber was ich versprechen kann ist, intensiv am Ball zu bleiben, um den Jungen ein weiteres Jahr in Berlin zu halten", erklärt Michael Preetz.

+++ 13:58 Uhr: Michael Preetz erläutert auf Nachfrage die Personalplanungen im Tor. Dennis Smarsch soll im nächsten Jahr möglichst viel Spielpraxis in der U23 erhalten. Daher verlässt Jonathan Klinsmann trotz guter Entwicklung den Verein. Marius Gersbeck benötigt Spielpraxis auf höherem Niveau und soll sich diese nun holen. "Wir würden uns jedoch freuen, wenn er sich eine Rückkehroption zu Hertha BSC offen hält", erklärt Preetz. Nils Körber, der im kommenden Jahr mit dem VfL Osnabrück in der 2. Bundesliga antreten kann, soll sich dort ebenfalls Spielpraxis gegen stärkere Gegner holen.

+++ 13:50 Uhr: Nun geht es um mögliche weitere Angebote für günstigere Tickets für Heimspiele. Ingo Schiller nimmt die Anregungen einiger Mitglieder gerne mit, weist gleichzeitig aber noch darauf hin, dass die abgelaufene Saison zunächst einmal ausgewertet werden müsse, ehe dann im nächsten Schritt konkrete Maßnahmen ergriffen werden könnten.

+++ 13:45 Uhr: Die Mehrzahl der einleitenden Fragen der Mitglieder drehen sich um vermeintliche und tatsächliche potenzielle Stadionstandorte. Werner Gegenbauer und Ingo Schiller beantworten diese derzeit.

+++ 13:40 Uhr: Es folgt der Bericht des Beirats durch Präsident Werner Gegenbauer, der den anwesenden Mitgliedern dessen letzte Aktivitäten und Arbeitsschritte vorstellt. Es folgt nun die Aussprache der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA!

+++ 13:36 Uhr: In Bezug auf den Standort Tegel erklärt Schiller, dass es dort viele Unwägbarkeiten gäbe. Das ausdrückliche Wunsch von Hertha BSC sei daher, gemeinsam mit dem Berliner Senat potenzielle Baustandorte und Lösungen im Olympiapark zu betrachten. "Lassen sie uns dieses Stadion, diese neue Heimat für unseren Verein gemeinsam realisieren", schließt Herthas Geschäfsführer Finanzen seinen Bericht unter Applaus der Mitglieder.

+++ 13:29 Uhr: Zudem spricht Schiller über den Rückkauf der Anteile von KKR, der in jedem Fall der richtige Schritt gewesen sei. Ein potenzieller neuer Investor, der diese nun attraktiveren und daher teureren Anteile erwerben könnte, sei zudem bereits möglicherweise „näher, als ursprünglich geplant“.
+++ 13:27 Uhr: Es folgt der Bericht von Ingo Schiller, der einleitend zum sechsten Mal in Folge ein Rekordbudget verkünden kann. Geplant wird mit 45 Punkten, der Teilnahme an zwei Runden im DFB-Pokal sowie einem Zuschauerschnitt von 46.100 Fans. Erträge von 140,8 Mio. Euro stehen Aufwendungen in Höhe von 140,6 Mio. Euro gegenüber. „Wir planen die kommende Saison mit einer schwarzen 0,2“, sagte Schiller mit einem Zwinkern. Gelingt das, wäre dies zum dritten Mal in Folge ein Nettogewinn. Der größte Posten in den Planungen sind die Personalausgaben, die zur Vorsaison gestiegen sind. Erfreulich sei der Anstieg auf der Einnahmenseite auf der Partner- und Sponsorenseite. Mit den Zahlen steht der Haupstadtclub vermutlich zwischen den Plätzen 10 und 14. Im Rückblick auf die zu Ende gehende Spielzeit steht ein Plus von 4,1 Mio. Euro.

+++ 13:34 Uhr: Nun geht es um das neue Hertha-Stadion. Ingo Schiller betont noch einmal, welche positiven Einflüsse ein solches auf die Erlebnisse der Herthanerinnen und Herthaner, die die Mannschaft im Stadion anfeuern, wie auch auf die Mannschaft auf dem Rasen haben könnte. Die Planungen und Arbeitsschritte auf dem Weg dorthin sollen auch weiterhin absolut transparent bleiben, wie Herthas Geschäftsführer Finanzen betont. Anschließend weist er noch einmal auf die gemeinsamen Interessen von Hertha BSC und der Politik hin. „Eine starke Hertha ist stets auch im Interesse der Stadt Berlin“, erklärt Ingo Schiller unter dem Applaus der Mitglieder.

+++ 13:29 Uhr: Zudem spricht Schiller über den Rückkauf der Anteile von KKR, der in jedem Fall der richtige Schritt gewesen sei. Ein potenzieller neuer Investor, der diese nun attraktiveren und daher teureren Anteile erwerben könnte, sei zudem bereits möglicherweise "näher, als ursprünglich geplant".

+++ 13:27 Uhr: Es folgt der Bericht von Ingo Schiller, der einleitend zum sechsten Mal in Folge ein Rekordbudget verkünden kann. Geplant wird mit 45 Punkten, der Teilnahme an zwei Runden im DFB-Pokal sowie einem Zuschauerschnitt von 46.100 Fans. Erträge von 140,8 Mio. Euro stehen Aufwendungen in Höhe von 140,6 Mio. Euro gegenüber. "Wir planen die kommende Saison mit einer schwarzen 0,2", sagte Schiller mit einem Zwinkern. Gelingt das, wäre dies zum dritten Mal in Folge ein Nettogewinn. Der größte Posten in den Planungen sind die Personalausgaben, die zur Vorsaison gestiegen sind. Erfreulich sei der Anstieg auf der Einnahmenseite auf der Partner- und Sponsorenseite. Mit den Zahlen steht der Haupstadtclub vermutlich zwischen den Plätzen 10 und 14. Im Rückblick auf die Spielzeit 2017/18 stand ein Plus von 4,1 Mio. Euro. Auch für die Saison 2018/19 rechnet Schiller mit einem Gewinn.

+++ 13:21 Uhr: Anschließend blickt der Geschäftsführer Sport auf die USA-Reise voraus, die im 30. Jahr des Mauerfalls unter dem Motto 'Berlin tears down walls' (Berlin reißt Mauern ein) steht. "Wir wollen gute Botschafter unserer Stadt sein", betonte Preetz.

+++ 13:18 Uhr: Es folgt ein Rückblick auf die Arbeit der Stiftung und abschließend ein ausdrücklicher Dank an die anwesenden Herthanerinnen und Herthaner für die Unterstützung in der abgelaufenen Spielzeit. Michael Preetz betont zudem, dass der eingeschlagene Weg des konstanten, konstruktiven Austauschs mit der aktiven Fanszene als richtig empfungen wird und in jedem Fall so fortgesetzt werden soll.

+++ 13:15 Uhr: Nach diesen Personalien dankt Michael Preetz ausdrücklich noch einmal allen Mitarbeitern und Akademie-Leiter Benjamin Weber der Hertha BSC Fußball-Akademie für ihre geleistete Arbeit. Es folgt ein Rückblick auf die Aktivitäten von Hertha BSC in Berlin. Dabei verkündet der Manager, dass die KIEZtrainings in der kommenden Spielzeit in jedem Fall fortgesetzt werden. Das wird mit viel Applaus honoriert.

+++ 13:10 Uhr: Anschließend lobt Michael Preetz den guten Job der blau-weißen U23, die auch weiterhin Talenten wichtige höherklassige Spielpraxis im Herrenfußball bieten kann und in der abgelaufenen Saison eine tolle Entwicklung genommen hat. Es folgt der Rückblick auf die U19, die in der Junioren-Bundesliga eine "durchwachsene" Spielzeit hinter sich hat, auf der internationalen Bühne der UEFA Youth League gegen Gegner wie PSG oder Barça jedoch "unglaublich wertvolle Erfahrungen sammeln konnte", wie der Geschäftsführer Sport betont. Auch die gute Arbeit von 'Zecke' Neuendorf und seiner U17 wird ausdrücklich von Preetz gelobt. Abschließend gibt Preetz bekannt, dass 'Zecke' ab der kommenden Saison gemeinsam mit Karsten Leyke und Ex-Profi Malik Fathi die blau-weiße U23 übernimmt.

+++ 13:06 Uhr: Nun vermeldet der Geschäftsführer Sport offiziell den ersten Transfer zur neuen Saison: Der belgische Nationalspieler und Innenverteidiger Dedryck Boyata kommt von Celtic! Alle Infos zum Transfer gibt es hier.

+++ 13:05 Uhr: Anschließend verkündet Preetz etliche erfolgreiche Schritte in der blau-weißen Personalplanung: Vedad Ibišević, Maximilian Mittelstädt, Dennis Jastrzembski und Florian Baak haben allesamt ihre Verträge verlängert! Nils Körber hat sein Arbeitspapier ebenfalls ausgedehnt und wird ein weiteres Jahr in Osnabrück Spielpraxis sammeln. Alle Infos dazu hier. Sidney Friede, der bei seiner Leihe nach Belgien eine "tolle Entwicklung" genommen hat, kehrt im Sommer zurück!

+++ 13:00 Uhr: Als nächstes spricht Michael Preetz über den neuen Cheftrainer, Ante Čović. "Ante ist ein Vollblut-Herthaner, der diesen Club lebt und liebt. Er verkörpert große Leidenschaft und ist uns trotz zahlreicher Angebote treu geblieben. Er kennt die jungen Spieler und hat viele von ihnen selbst mitgeformt und gefördert. Ante ist ein Teamplayer, der unsere volle Unterstützung bekommen wird", betont Michael Preetz.

+++ 12:58 Uhr: "Wir haben die sportliche Situation gemeinsam analysiert und sind dabei zu dem Entschluss gekommen, eine Veränderung auf der Position des Cheftrainer vorzunehmen", sagt Michael Preetz. Anschließend honoriert er die erfolgreiche Arbeit von Pál Dárdai und seinem Trainerteam und bedankt sich für den geleisteten Job. "Pál und seinem Team gebührt ein großer Dank!", betont Preetz.

+++ 12:56 Uhr: Es folgt der Bericht der Geschäftsführung! Michael Preetz, Geschäftsführer Sport, beginnt. "Hinter uns liegt unter dem Strich eine durchwachsene Bundesliga-Saison", erklärt Preetz. "Das erklärte Saisonziel war ein einstelliger Tabellenplatz. Wir wollten zudem eine bessere Rückrunde als in den Vorjahren spielen. Das ist uns leider nicht gelungen, und damit sind wir nicht zufrieden."

+++ 12:50 Uhr: Es folgt die Aussprache zu den Berichten des Hertha BSC e.V., bei der sich einige Mitglieder zu Wort melden. Unter anderem wird das neue Datum der MV, an einem Sonntag, thematisiert. Die Mehrheit der anwesenden Herthanerinnen und Herthaner begrüßt die Änderung.

+++ 12:40 Uhr: Nun spricht Wilhelm Hennig, Mitglied des Ältestenrates, zu den Vereinsmitgliedern. Er lobt die stetig verbesserten Rahmenbedinungen zur so wichtigen Talentförderung und das wichtige und engagierte Engagement im Bereich CSR. In Bezug auf das Stadion-Thema erklärt Hennig, dass der Ältestenrat das Bestreben, aus dem Olympiastadion auszuziehen, unterstützt. Dieser sei notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben. „Wenn man in der Bundesliga mitspielen möchte, sind bestimmte Schritte unabdingbar. Halbe Sachen werden nichts bringen“, betont er. Er lobt ausdrücklich, dass nun gemeinsam mit der Politik nach Lösungen gesucht werden. „Es geht um Herthas Zukunft!“, schließt er seinen Bericht.

+++ 12:33 Uhr: Versammlungsleiter Dr. Arnd Barnitzke nennt einen Zwischenstand (Stand: 11:30 Uhr) der anwesenden Mitglieder: 1129 Blau-Weiße sind anwesend, davon 1094 stimmberechtigt. Es folgt der Bericht des Aufsichtsrates durch den Vorsitzenden Dr. Torsten-Jörn Klein. Er stellt den Aufsichtsrat und dessen Aufgaben zunächst noch einmal vor. Anschließend dankt er allen Blau-Weißen für die verbesserte Kommunikation untereinander und betont, dass der ständige Austausch und das gemeinsame Vereinsleben weiter gefördert werden soll. "Wir sind eine Familie, und nur als Einheit stark", betont Dr. Klein.

+++ 12:21 Uhr: Jetzt folgt eine besondere Ehrung für 'Manne' Sangel und sein Hertha-Echo-Team, welches nach 30 Jahren den Sendebetrieb einstellte. Die Laudatio hält das Präsidiumsmitglied Fabian Drescher. Er betont insbesondere, wie die Sendung den Verein durch alle Höhen und Tiefen begleitete, und gibt einige schöne Anekdoten aus der gemeinsame Zeit zum Besten. Drescher schließt mit einem ausdrücklichen Dank von Hertha BSC an alle Beteiligten und übergibt 'Manne' und Jürgen Keiser die silberne sowie dem Team aus Matthias Maak, Detlef Maak, Manuel Marschall, Susan Sangel, Holger Spittel und Barbara Wegner-Ottow die bronzene Ehrennnadel! "Vielen Dank für diese Ehrung und an alle, die uns in 30 Jahren zugehört haben", sagt Manfred Sangel, der für den Fall eines Erreichen des DFB-Pokalfinals eine Sondersendung in Aussicht stellt und sich noch einmal ausdrücklich bei der Ostkurve für die Abschiedschoreographie bedankt.

+++ 12:12 Uhr: Dem Vorsitzenden der Abteilung Kegeln, Hans-Joachim Bläsing, gehört der abschließende Beitrag. Er kann ebenfalls Erfolge seiner drei Teams verkünden. Insbesondere wird der historisch gute vierte Bundesliga-Platz der ersten Mannschaft betont, die unter anderem vor dem 1. FC Union landete und somit die beste Berliner Mannschaft ist! Abschließend verkündet er, dass seine Abteilung sich gerne auch in Zukunft ums Catering kümmern wird. Beide Statements sorgen für ordentlich Applaus!

+++ 12:06 Uhr: Nun spricht Gerd Welker, Vorsitzender der Tischtennis-Abteilung, zu den Mitgliedern. Er blickt ebenfalls auf erfolgreiche Spielzeiten der Mannschaften seiner Abteilung zurück. Mit einem Augenzwinkern fordert Welker die anwesenden Blau-Weißen zudem noch dazu auf, sich an den aufgebauten Tischtennis-Platten mit Vertretern seiner Abteilung zu messen. Den äußerst unterhaltsamen Redebeitrag honorieren die anwesenden Herthaner mit viel Applaus und Gelächter!

+++ 12:00 Uhr: Als nächstes stellt Peer Mock-Stümer seine schnell wachsende Box-Abteilung vor. Er dankt seiner eigenen Abteilung, die konstant neue Mitglieder wirbt – "und diese auch zu Herthanern macht", wie Mock-Stümer betont. Der Vorsitzende der Abteilung stellt die Pläne und Ziele für das kommende Jahr vor und wünscht sich insbesondere eine noch engere Verzahnung mit den Fußballern.

+++ 11:57 Uhr: Es folgen Statements der einzelnen Vorsitzenden der Abteilungen. Lutz Kirchhof, Vorsitzender Abteilung Fußball, beginnt. Er stellt die einzelnen Mannschaften seiner Abteilung vor, die insgesamt eine "sehr erfolgreiche Saison" spielten, wie Kirchhof betont. Die anwesenden Herthanerinnen und Herthaner quittieren das mit Applaus.

+++ 11:52 Uhr: Es folgt der Bericht des Präsidiums durch Werner Gegenbauer. Die Mitgliederzahl liegt inzwischen bei 36.100. Ein ausdrücklicher Dank des Präsidenten geht an die Kegelabteilung und die Fanclubs, die dabei halfen, die Verpflegung der anwesenden Clubmitglieder abzudecken. Wir schließen uns dem gerne an, danke an euch alle!

+++ 11:47 Uhr: Es folgt der zweite Tagesordnungspunkt. Gemeinsam wird den verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht, wofür sich der Saal erhebt.

+++ 11:42 Uhr: Nun erklärt Dr. Arnd Barnitzke das geplante Procedere und die Tagesordnung, insbesondere im Hinblick auf Redebeiträge der anwesenden Mitglieder. Die Tagesordnung wird von den anwesenden Blau-Weißen genehmigt.

+++ 11:41 Uhr: Nach den Verabschiedungen entlässt der Geschäftsführer Sport die Mannschaft, die mit freundlichem Applaus der anwesenden Herthanerinnen und Herthaner verabschiedet wird.

+++ 11:39 Uhr: Als nächstes wird Julius Kade verabschiedet. "Julius ist ein Eigengewächs und hat sich entschieden, dass er seinen Traum, den Durchbruch als Profi, woanders verfolgen möchte. Wir haben dafür vollstes Verständnis und wünschen ihm dabei viel Erfolg", sagt Michael Preetz.

 +++ 11:37 Uhr: "Es ist schwierig, jetzt gerade die richtigen Worte zu finden, da der Abschied aus Berlin, meiner zweiten Heimat, eine große Lücke bei mir hinterlassen wird", leitet Lustenberger seine Abschiedsrede ein. "Aber ich bin froh, wieder zu Hause zu sein. Bei meiner Frau, meinen Kindern, meinen Eltern. Ich möchte aber noch einmal allen ausdrücklich danken. Ich habe immer gerne für Hertha BSC gespielt und nehme sehr viel aus dieser Zeit mit." Zum Abschluss sorgt ‚Lusti‘ noch einmal für donnernden Applaus und Jubel: "Ich weiß dass wir uns wiedersehen – ich baue jetzt mal ein bisschen Druck auf und sage, in zwei Jahren im Europapokal!"

+++ 11:35 Uhr: "Ich glaube, das ist der verdiente Applaus für jemanden, der sich immer mit diesem Verein identifiziert und viel für Hertha BSC geleistet hat", sagt Michael Preetz. Passend zum Sprichtwort des Koffers, den man noch in Berlin hat, erhält 'Lusti' genau einen solchen – voller Erinnerungen an eine schöne gemeinsame Zeit! "Wir werden uns immer an die tollen gemeinsamen Jahre erinnern und werde uns immer freuen, wenn wir dich mal wieder in Berlin begrüßen dürfen", betont Preetz.

 +++ 11:29 Uhr: Im Anschluss verabschieden wir heute noch einen ganz besonderen Spieler und einen weiteren verdienten Herthaner. Fabian Lustenberger sagt nach 12 Jahren mit der Fahne auf der Brust "Auf Wiedersehen". Wie bei Pál und sein Team wird die Verabschiedung mit einem emotionalen Film eingeleitet, den die anwesenden Blau-Weißen mit langem Applaus quittieren.

+++ 11:26 Uhr: "Ein großes Dankeschön an die Fans, an Micha und den Präsidenten. Wir haben hier über die Jahre zusammen ehrliche, harte Arbeit geleistet. Wir wollten Stabilität, wie ich es damals in meiner ersten Pressekonferenz gesagt habe. Dazu wollten wir nach Europa zurück und möglichst viele junge Spieler aus unserer Akademie an den Profifußball heranführen. Das ist uns alles in dieser Zeit gelungen, und es wäre nicht ohne die Unterstützung von euch allen möglich gewesen. Danke dafür!", sagt Pál Dárdai.

+++ 11:24 Uhr: Ein herzliches Dankeschön geht auch an Admir Hamzagić. "Er hat einen bravorösen Job gemacht und war in unserem Trainerteam viereinhalb Jahre ein ganz wichtiger Faktor", betont Michael Preetz. "Vielen Dank dafür!“

+++ 11:22 Uhr: "Er wird nun ein verdientes Erholungsjahr nehmen und anschließend zu Hertha BSC zurückkehren", sagt Preetz unter dem Applaus der Mitglieder. "Zum Abschied möchten wir nun noch einen großen Wunsch von Pál erfüllen", schmunzelt der Geschäftsführer Sport, der dem Ungarn nun die gewünschte Uhr überreicht. "Ich freue mich schon darauf, wenn wir uns im kommenden Sommer bei Hertha BSC wiedersehen!", schließt Michael Preetz.

+++ 11:19 Uhr: "Pál hatte mit Sicherheit einen anderen Karriereplan, als es so zu machen, wie es dann 2015 gelaufen ist", erklärt Michael Preetz. "Aber er hat den Job angenommen und die Mannschaft zum Klassenerhalt geführt. Anschließend hat er uns mit seinem Trainerteam jahrelang große Stabilität beschert. Dafür möchte ich ihm an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich danken!"

+++ 11:14 Uhr: Michael Preetz begrüßt nun ebenfalls alle Anwesenden und kündigt eine kleine Umstellung im sonst üblichen Procedere an: Statt zunächst die Mannschaft auf die Bühne zu holen, werden zunächst Pál Dárdai und sein Trainerteam verabschiedet! Es gibt minutenlange stehende Ovationen von den anwesenden Herthanern.

+++ 11:10 Uhr: Gegenbauer stellt zunächst die anwesenden Entscheidungsträger vor. Die Versammlungsleitung übernimmt heute Dr. Arnd Barnitzke, Vize-Präsident Thorsten Manske muss sich entschuldigen lassen, er weilt in England bei einer U-Mannschaft. Beste Genesungswünsche von allen Blau-Weißen gehen an Präsidiumsmitglied Michael Ottow!

+++ 11:08 Uhr: Präsident Werner Gegenbauer eröffnet die Mitgliederversammlung und heißt die anwesenden Herthanerinnen und Herthaner sowie die Pressevertreter herzlich willkommen!

+++ 10:00 Uhr: Die Tagesordnung für den heutigen Tag sieht folgendermaßen aus:

1. Eröffnung, Begrüßung und Festlegung der Tagesordnung 
2. Ehrung verstorbener Mitglieder 
3. Bericht des Präsidiums       
4. Bericht des Aufsichtsrates 
5. Bericht des Ältestenrates 
6. Aussprache zu den Berichten des Hertha BSC e.V.
7. Bericht der Geschäftsführung der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
8. Bericht des Beirates der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA            
9. Aussprache zu den Berichten der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
10. Anträge 
11. Verschiedenes

(HerthaBSC/City-Press)

Fans, 19.05.2019
Newsletter
Werbung