Bild: privat

'Aktion Herthakneipe' feiert Abschluss und Herthas Geburtstag

Die Fan-Initiative sammelte in den vergangenen Monaten über 20.000 Euro für die Rettung der blau-weißen Kneipen in Berlin und kommt am Freitag (24.07.20, 20:00 Uhr) ein letztes Mal zusammen.

Berlin - Die einmalige 'Aktion Herthakneipe' neigt sich nach intensiven Monaten allmählich ihrem Ende entgegen und findet am Freitagabend (24.07.20, 20:00 Uhr) in einem besonderen Rahmen und einer virtuellen 'Zoom'-Konferenz einen passenden Abschluss. Die Initiatoren sowie weitere Fans des Hauptstadtclubs treffen sich zum gemeinsamen Reinfeiern in den am Samstag (25.07.20) anstehenden 128. Geburtstag von Hertha BSC. Zusammen wollen die treuen Anhänger die vergangenen Wochen und Monate einer ausgewöhnlichen Zeit Revue passieren lassen, über die Spendenaktion sprechen, aber auch gemeinsam auf ihren Verein anstoßen.

Im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus und der folgenden Schließungen der Lokale riefen die Initiatoren zur Rettung der Eckkneipen auf, sammelten in den vergangenen Wochen und Monaten über 20.000 Euro für die blau-weißen Gaststätten und bewahrten die Besitzer vor dem finanziellen Ruin. Auch der Hauptstadtclub sowie der offizielle Bierpartner Berliner Kindl unterstützen die Aktion gemeinsam und steuerten 1.892 Euro bei. Insgesamt zehn Hertha-Kneipen besuchten die engagierten Herthanerinnen und Herthaner und riefen über die sozialen Netzwerke zum Spendensammeln auf. Darüber hinaus verabredeten sich die blau-weißen Anhänger während der fußballfreien Zeit an den Wochenenenden am virtuellen Stammtisch, um ein Stück Normalität in sonderbaren Wochen zu haben. "Es war eine verrückte Zeit", beschreibt Initiator Steven Redetzki gegenüber herthabsc.de. "Es war cool mit den Leuten in Kontakt zu kommen – dadurch war es mehr als nur eine Zeitüberbrückung in der fußballfreien Zeit", führt der Herthaner fort.

Um auf den anstehenden Abschluss der beispiellosen Aktion sowie den Geburtstag von Hertha BSC aufmerksam zu machen, ließ sich Redetzki etwas Besonderes einfallen: Seit Mitte Juli veröffentlichen die Begründer von 'Aktion Herthakneipe' auf dem eigenen Twitter-Kanal täglich Kurz-Geschichten rund um den Verein. Themen waren bislang unter anderem die Hintergrundsgeschichten rund um die Vereinsgründung sowie den Namen 'Hertha', die Vereinsfarben, aber auch die Entstehung des legendären Schlachtrufes 'Ha-Ho-He, Hertha BSC!'. Das Team gewährt spannende Einblicke in die Vergangenheit des Vereins, Hilfe bekommt es dabei von '111 Gründe, Hertha BSC zu lieben'-Autor Knut Beyer. "Hertha BSC ist ein Verein mit viel Geschichte und Tradition. Wir versuchen, das greifbarer zu machen", erklärt Redetzki abschließend.

(pm/privat)

Fans, 24.07.2020
Newsletter
Social
Werbung