Bild: imago

Löw nominiert Stark - Ein Quartett für die U21!

Der Bundestrainer beruft Herthas Nummer 5 für die bevorstehenden Länderspiele erneut in den Kader. Zudem fahren vier Berliner ins U21-Trainingslager nach Südtirol, das in Vorbereitung auf die Europameisterschaft stattfindet.

Berlin - Niklas Stark darf sich weiter berechtigte Hoffnungen auf seinen ersten Einsatz für die deutsche A-Nationalmannschaft machen: Nachdem der 24-Jährige im März erstmals von Joachim Löw ins DFB-Team berufen wurde, bei den Spielen gegen Serbien und in den Niederlanden allerdings nicht eingesetzt wurde, nominierte der Bundestrainer den Herthaner am Mittwoch (22.05.19) erneut. Somit zählt Stark zum deutschen Aufgebot, das in der laufenden EM-Qualifikation am 8. Juni in Borisov auf Weißrussland trifft und am 11. Juni in Mainz die estländische Auswahl empfängt. "Natürlich ist die Freude wieder riesengroß. Nach meiner Verletzung war anfangs nicht klar, ob es erneut für eine Nominierung reichen würde", sagte Stark. "Nun hoffe ich, dass ich in den anstehenden Länderspielen mein Debüt feiern werde. Dafür werde ich im Training alles geben und mich dem Bundestrainer anbieten."

Ein blau-weißes Quartett für die Mission Titelverteidigung der U21? Maier, Torunarigha, Klünter und Mittelstädt.

Vier Herthaner für Kuntz

Neben Herthas Nummer 5 dürfen sich noch vier weitere Berliner über eine DFB-Nominierung freuen: Lukas Klünter, Arne Maier, Maximilian Mittelstädt und Jordan Torunarigha. So legte sich U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz am Mittwoch auf seinen 27-köpfigen Kader fest, der vom 2. bis zum 11. Juni ein Trainingslager in Südtirol absolvieren wird. Vom 16. bis zum 30. Juni kämpfen die DFB-Junioren dann in Italien und San Marino bei der U21-Europameisterschaft um die Titelverteidigung - auf dieser Mission werden hoffentlich auch die vier genannten Herthaner behilflich sein. Sein endgültiges, 23-köpfiges Turnieraufgebot muss Kuntz bis spätestens 6. Juni bei der UEFA melden.

(af/imago)

Intern, 22.05.2019
Newsletter
Werbung