Bild: sportifve

Kontaktlose Körpertemperaturmessung

In Zusammenarbeit mit der eps Gruppe hat Hertha BSC fortschrittliche Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit der Mitarbeitenden zu schützen und das Virus einzudämmen.

Berlin - Seit Monaten prägt das Coronavirus den privaten und beruflichen Alltag weltweit. Das gilt für die Profimannschaft der 'Alten Dame' ebenso wie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Geschäftsstelle. In dem Bürotrakt befolgen alle Angestellten die AHA(L)-Regel, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Im Kampf gegen das Virus hat der Hauptstadtclub überdies hinaus weitere, fortschrittliche Vorkehrungen getroffen, um die Gesundheit der Belegschaft bestmöglich zu schützen. Seit dem Frühjahr messen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Körpertemperatur beim Betreten der Räumlichkeiten – kontaktlos, per intelligenter Videotechnik, um auszuschließen, dass sie mit erhöhter Temperatur ihren Arbeitsplatz betreten. Die Körpertemperaturmessung ist ein Anhaltspunkt für mögliche Viruserkrankungen. Mit dieser schnellen und unkomplizierten Messung können mögliche Infektionen frühzeitig erkannt werden.  
      
Lösungen zur Eindämmung des Virus

Zusammen mit der eps Gruppe, innovativer Partner für den Fachhandel für Berlin und ganz Deutschland, haben die Blau-Weißen das hochwertige System geplant und projektiert. Das Unternehmen ist seit 40 Jahren in der Sicherheitsbranche etabliert und bietet seinen Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartnern zukunftsorientierte Produkte in den Bereichen Alarmanlagen, Brandschutz und Videotechnik. In dieser besonders kritischen Zeit bringt die eps Lösungen auf den Markt, die zur Eindämmung des Virus beitragen.

Das System zur kontaktlosen Körpertemperaturmessung erzielt eine Messgenauigkeit von +-0,3 Grad. "Die Unsicherheit wird gerade aktuell in der Gesellschaft wieder größer. Wir versuchen mit unseren technischen Lösungen unseren Teil dazu beizutragen, das Virus zu bekämpfen. Wir sind froh, dass wir mittlerweile ein deutschlandweites Netz an Fachhändlern schulen konnten, die das komplexe System installieren können", freut sich Jannis Zimmer, deutschlandweiter Projektleiter der eps Gruppe, über das entschlossene Handeln des Vereins. 

(HerthaBSC,eps/Sportfive)

Intern, 19.10.2020
Newsletter
Social
Werbung