Bild: citypress

Abschied im Sommer

Fabian Lustenberger verlässt den Hauptstadtclub am Ende der Saison. Nach zwölf Jahren kehrt der 30-Jährige in seine Heimat zum BSC Young Boys zurück.

Berlin – Als Hertha BSC Fabian Lustenberger im August 2007 unter Vertrag nahm, ahnten beide Seiten nicht, dass der Schweizer über ein Jahrzehnt für den Hauptstadtclub auflaufen würde und sich an der Spree zum Urgestein entwickeln würde. In diesem Sommer wird der Defensivspezialist zwölf Jahre für die Blau-Weißen gespielt haben – im Profifußball eine unfassbar lange Zeit. Nach Ende der Saison werden sich die Wege trennen, der 30-Jährige wechselt in seine Heimat zum BSC Young Boys. "Fabian hat uns über seine Entscheidung informiert. Wir werden jetzt alles daransetzen, unsere sportlichen Ziele in dieser Saison gemeinsam zu erreichen. Am Saisonende werden wir unseren dienstältesten Spieler natürlich gebührend verabschieden", sagte Geschäftsführer Michael Preetz am Montag (28.01.19).

"Ich bin und bleibe Herthaner, aber für mich hat sich jetzt eine Chance geboten, die ich einfach annehmen musste. Meine Familie lebt ja schon seit längerem in der Schweiz, und für mich schließt sich mit der Rückkehr in die Heimat nun ein Kreis. Aber bevor es so weit ist, möchte ich mich von Hertha BSC, den Fans und der Stadt mit einer erfolgreichen Rückrunde verabschieden und werde noch einmal alles raushauen!", sprach Herthas Nummer 28 über seinen Schritt. Beim amtierenden Schweizer Meister unterzeichnet Lustenberger einen Vertrag über drei Jahre mit Option für eine weitere Saison. Die Young Boys steuern aktuell bei einem Vorsprung von 19 Punkten auf den FC Basel auf den erneuten Titelgewinn hin. In der Champions League sind die Berner mit vier Zählern hinter Juventus Turin, Manchester United und dem FC Valencia ausgeschieden.

(fw/City-Press)

Intern, 28.01.2019
Newsletter
Werbung