Bild:

Keuter Jurymitglied für "Farben bekennen"-Award

Paul Keuter sitzt in der Jury für den Award der Senatskanzlei Berlin, der besondere Initiativen Geflüchteter auszeichnet.

Berlin – Farben bekennen – das setzt sich Hertha BSC mit diversen Aktionen zum Ziel. Im Rahmen der Aktion #FARBENBEKENNEN, welche die Senatskanzlei Berlin 2017 ins Leben rief, soll nun erstmals ein Award verliehen werden, der den besonderen Einsatz von Geflüchteten würdigt. In der Jury für diese Auszeichnung sitzt neben Vertretern aus Zivilgesellschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft auch Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC. "Der #FARBENBEKENNEN-Award ist eine großartige Initiative, die einen positiven Einfluss auf unsere engagierte Zivilgesellschaft haben wird. Wir tragen alle die Verantwortung, dem Hass und der Diskriminierung entgegen zu stehen. Ich freue mich sehr auf die spannenden Projekte und die damit verbundene Jury-Arbeit", so Keuter. Er wird unter anderem an der Seite von Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, und der Schauspielerin Katja Riemann zunächst fünf herausragende Projekte auswählen. Wer von diesen Top 5 eine Auszeichnung erhält, entscheiden die Bürger, die bei einer Online-Abstimmung vom 1. bis zum 27. November voten können.

Unter dem Motto "Begegnungen" sollen Initiativen, die Zusammenkünfte zwischen Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten schaffen, hervorgehoben werden. Als Belohnung erhalten sie insgesamt 6.000 Euro Preisgeld. Der Award ist Teil der Aktion #FARBENBEKENNEN, die 2017 von der Senatskanzlei Berlin ins Leben gerufen wurde – unterstützt wird sie hierbei von Berlin Partner und der Hauptstadtkampagne be Berlin.

(lb,Berlin-Kampagnen/Berlin-Kampagnen)

Intern, 08.09.2018
Newsletter
Social
Werbung