Bild: dpa

Herzlichen Glückwunsch, Erwin Hermandung!

Herthas ehemaliger Schlüsselspieler feiert am Sonntag (25.08.19) seinen 75. Geburtstag. Hertha BSC gratuliert ganz herzlich.

Berlin - Mit durchschnittlichen 32 Bundesliga-Einsätzen pro Saison zählt Erwin Hermandung zu den wichtigsten Stammspielern der blau-weißen Vereinshistorie. In sechs Spielzeiten von 1971-1977 bestritt der Herthaner ganze 192 Partien im deutschen Oberhaus und netzte dabei 34 Mal. Am Sonntag (25.08.19) zelebriert der Schlüsselspieler seinen 75. Ehrentag.

Hermandung sammelte seine ersten Fußballerfahrungen beim SV Baal, bevor er im Sommer 1964 zum Regionalligisten Alemannia Aachen wechselte. Der junge Mittelfeld-Akteur partizipierte mit den Aachenern in der darauffolgenden Spielzeit überraschend im DFB-Pokalfinale, unterlag Borussia Dortmund jedoch mit 0:2. Anschließend erspielte sich Hermandung mit seinen Mannschaftskameraden die Vizemeisterschaft. In der Saison 1966/67 wurde die Alemannia sogar Regionalligameister, setzte sich auch in der Aufstiegsrunde gegen die Kontrahenten durch und stieg somit in die Bundesliga auf - Hermandung war an allen wichtigen Partien beteiligt. Allerdings stieg der Verein zwei Jahre später wieder aus dem deutschen Oberhaus ab und Hermandung verließ die Mannschaft nach einem weiteren Jahr ohne Aufstiegschance.

Helmut Kronsbein, Herthas Rekordtrainer, holte den Mittelfeld-Spezialisten im Sommer 1971 nach Berlin. Hermandung wurde in Zeiten des Bundesliga-Skandals zum Schlüsselspieler der Blau-Weißen und trug als Leistungsträger des Hauptstadtclubs in seiner ersten Spielzeit maßgeblich zum Klassenerhalt der Berliner bei. Drei Jahre später fuhr das Ausnahmetalent mit den Herthanern seine zweite Vizemeisterschaft ein und spielte 1975/76 im UEFA Cup. In seiner sechsten und letzten Spielzeit bei Hertha BSC verhalf Hermandung den Hauptstädtern ins DFB-Pokalfinale 1977, aber erneut musste sich der Mittelfeldspieler im Endspiel geschlagen geben.

Hertha BSC gratuliert Erwin Hermandung vom ganzen Herzen zum Geburtstag und wünscht ihm alles Gute, viel Glück und Gesundheit für die Zukunft!

(HerthaBSC/dpa)

Intern, 26.08.2019
Newsletter
Social
Werbung