Bild: citypress

In Gedenken an Carsten Grab

Am 17. Oktober jährt sich der Tod von Herthas ehemaligem Fanbeauftragten zum 18. Mal.

Berlin - Der 17. Oktober steht bei Hertha BSC im Zeichen des Gedenkens an seinen ehemaligen Fanbeauftragten Carsten Grab. Er hatte am 17. Oktober 2000 im Alter von nur 30 Jahren einen tragischen Freitod gewählt.

Nicht nur durch seine Arbeit bei Hertha BSC, sondern auch durch sein Engagement im HSV-Fanclub Berlin, bei den Eisbären und dem BFC Dynamo sowie als Herausgeber der Fan-Magazine 'Spreebär' und 'Berliner Sportecho' war der diplomierte Ingenieur in der Berliner Sportszene bekannt geworden. Kaum einer konnte von sich behaupten, mit den Anliegen der Fußball- und Eishockey-Fans so gut vertraut zu sein, wie Carsten Grab.

Wir werden dich niemals vergessen!

(Fanbetreuung/City-Press)

Intern, 05.11.2018
Newsletter
Werbung