Bild: herthabsc

Hertha BSC gründet 'Hertha BSC Stadion GmbH'

Staatssekretär a.D. Klaus Teichert wird alleiniger Geschäftsführer.

Berlin - Hertha BSC treibt seine Stadion-Pläne weiter voran. Im Zuge dessen hat der Hauptstadtclub mit der 'Hertha BSC Stadion GmbH' eine hundertprozentige Tochtergesellschaft gegründet. Bei der neuen Hertha-Tochter laufen die Fäden für den Stadionneubau bzw. für den Umbau des Olympiastadions zusammen.

Als alleiniger Geschäftsführer wurde Klaus Teichert berufen. Der studierte Architekt war u.a. von 2006 bis 2009 Finanzstaatssekretär in Berlin. "Aufgrund seines beruflichen Werdegangs ist Klaus Teichert prädestiniert für diese Aufgabe. Er besitzt ungemein viel Erfahrung bei Bauprojekten und kennt sich gleichermaßen gut in der Berliner Politik aus", so Herthas Geschäftsführer Ingo Schiller. Als Hertha-Mitglied besucht Teichert zudem regelmäßig die Spiele der Blau-Weißen und bringt daher ein hohes Maß an Hertha-Affinität mit, um dieses komplexe Projekt voranzutreiben.

Auch der neue Geschäftsführer geht mit viel Vorfreude ans Werk: "Für mich ist das ein wahrer Traumjob, bei dem ich meine gesammelten Fähigkeiten und Erfahrungen für meine Hertha einsetzen kann", so Teichert. Ziel der Hertha BSC Stadion GmbH wird es in den kommenden Wochen und Monaten sein, gemeinsam mit dem Senat die wirtschaftlichen, juristischen und technischen Aspekte eines Stadionneubaus sowie des möglichen Umbaus des Olympiastadions zu erörtern. Ergebnisse dieser Gespräche werden im späten Frühjahr 2018 erwartet.

(war/privat)

Intern, 05.11.2018
Newsletter
Social
Werbung