Bild: Herthabsc

Heidelbeeren für strahlende Kinderaugen

Am Donnerstag (09.07.20) sammelten Mitarbeitende aus der Geschäftsstelle über 30 kg der Waldfrucht in Klaistow. Herthinho übergab die Beeren anschließend an die Kinderonkologie des HELIOS-Klinikums in Buch.

Berlin - Als die Arbeit geschafft war, stapelten die Herthaner zufrieden Korb für Korb in den Bulli, legten ihre Arbeitskluft ab und ließen sich auch eine kleine Kostprobe nicht entgehen. Am Donnerstagvormittag (09.07.20) hatten die Mitarbeitenden des Hauptstadtclubs auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow Heidelbeeren gepflückt. Statt sich um ihre gewohnten Tätigkeiten in der Fanbetreuung, im Ticketing oder in der Organisation zu kümmern, lernten die helfenden Hände etwas über das beliebte Heidekrautgewächs.

Auch dieses Mal hatte der Besuch auf dem Hof in Brandenburg im Gemeindeteil Busendorfs und damit im Ortsteil der Stadt Beelitz, einen wohltätigen Hintergrund. "Die gepflückten Heidelbeeren bringen wir in das Kinderkrankenhaus nach Buch, um den jungen Patienten, aber auch ihren Eltern, den Ärztinnen und Ärzten und dem Pflegepersonal eine Freude zu machen", erklärte Donato Melillo, Abteilungsleiter der Fanbetreuung der Berliner, das neuerliche Engagement. Denn Melillo war bereits im April dabei, als die Mitarbeitenden der 'Alten Dame' als Unterstützung während der Corona-Krise ihren Arbeitsplatz gegen die Felder in Klaistow eingetauscht hatten und bei der Spargelernte halfen. Trotz wenig praktischer Erfahrung ernteten die freiwilligen Helferinnen und Helfer fast 150kg der jungen Triebe. Vom Engagement begeistert, verdoppelte der Spargelhof die Menge sogar noch. Damals durfte sich die Berliner Tafel über eine Spende von etwa 300 kg Spargel freuen. "Ich finde diese Bereitschaft klasse, erst der Einsatz beim Spargelstechen, nun das Pflücken der Heidelbeeren und das alles für den guten Zweck. Wir sind da natürlich sehr gerne mit dabei", zeigte sich Spargelhof-Geschäftsführer Ernst-August Winkelmann begeistert. Die Idee zur erneuten Mithilfe hatte wie schon bei der Spargelernte Hertha-Fan Dirk Johl, der als Personaldienstleister Unternehmen aus Land- und Forstwirtschaft sowie Garten- und Landschaftsbau bei der Vermittlung und Betreuung von Arbeitssuchenden aus der Region unter die Arme greift. "Mein Herz ist weiß wie Spargel und blau wie Heidelbeeren", scherzte Johl, um dann festzuhalten: "Diese Kooperation ist schön. Für den guten Zweck sind wir alle mit Herzblut dabei."

Strahlende Kinderaugen

Glücklich waren auch die Kinder und das Personal in der Kinderonkologie des HELIOS-Klinikums in Buch, als Herthinho die insgesamt 16 Körbe im Anschluss ans Pflücken vorbeibrachte. Schließlich kamen dabei umgerechnet etwa 32 kg der Waldfrucht zusammen – genug also, um der gesamten Einrichtung eine kleine Freude zu machen. "Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir mit Hertha BSC so eng zusammenarbeiten und immer wieder so tolle Aktionen entstehen", sagte Robert Kohn, Physiotherapeut auf der Kinderstation, an der Seite von Andreas Landgraf von Kolibri e.V., der Hilfsorganisation für krebskranke Kinder. Doch auch Kohn revanchierte sich stellvertretend bei den Blau-Weißen und überreichte ein Bild als Dankeschön für die Vereinsspenden aus der Weihnachtszeit, mit denen die Klinik den Physiotherapieraum mit neuen Geräten aussatten konnte. Ein rundum gelungener Tag für alle Beteiligten! 

(fw/HerthaBSC)

Intern, 10.07.2020
Newsletter
Social
Werbung