Bild: citypress

Hertha BSC präsentiert neue Hausschrift

Mit einer exklusiv gestalteten Schriftart verschafft sich der Hauptstadtclub eine unverwechselbare, typografische Grundlage in seinem Corporate Design.

Berlin - Hertha BSC ist untrennbar mit seiner Heimatstadt Berlin verbunden – ein Verein für die gesamte Stadt mit ihren zwölf Bezirken. Diese Positionierung schlägt sich nun auch in einer exklusiven Hausschrift nieder, die Hertha BSC ein neues typographisches Grundgerüst verleiht. Zusammen mit der Berliner Agentur 'supertype' entwickelten die Blau-Weißen eine Typografie, die vor allem aus der Stadt und der Berliner Fanszene inspiriert wurde. Auf vielen Choreografien, Fahnen und Schals im Stadion taucht Typografie genauso auf wie auf Graffiti, Stickern sowie Plakaten in der Stadt. Ausgehend von dieser Vielfalt an Schriften wurde nun eine Hertha BSC-Hausschrift entwickelt, die den Verein, die Fans und die Stadt widerspiegelt: souverän, ambitioniert, weltoffen, fortschrittlich, vielfältig und mit Kante und Schnauze.

Mit Saison 20/21 in allen Kommunikationskanälen

Pünktlich zum Start in die neue Saison 2020/21 wird die Typographie in allen Kommunikationskanälen der Blau-Weißen schrittweise eingeführt werden. Den Anfang dafür machen die digitalen Medien von Hertha BSC. Weiterhin wird sich die Hausschrift im neuen Saison-Design auf Social Media, im Out-of-Home- und Print-Bereich sowie im Stadion TV wiederfinden. "Unsere neue Typographie ist elementarer Bestandteil eines innovativen, modernen Corporate Designs und unterstreicht unsere Positionierung als Berliner Verein für die gesamte Stadt und alle zwölf Bezirke", erklärte Daniel Schmid, Abteilungsleiter Markenführung und Creation bei den Spreeathenern, und ergänzte: "Unsere neue Hausschrift schafft einen hohen Wiedererkennungswert und wird als täglicher Begleiter unseren visuellen Gesamtauftritt extrem bereichern."

Jürgen Huber, Partner bei 'supertype', freut sich über die gelungene Zusammenarbeit. "Die neue Type passt zu Hertha und Berlin: Sie hat Herz und Schnauze. Wir haben uns von Graffiti der Fans und der Vielfalt der Hauptstadt inspirieren lassen. Daraus entstanden 120 Buchstaben-Alternativen, die wie Einwechselspieler dem grafischen Spiel von Hertha jederzeit neue Impulse geben und das Schriftbild mal offensiv und mal defensiv prägen."

(HerthaBSC/City-Press)

Intern, 03.08.2020
Newsletter
Social
Werbung