Bild: herthabsc

"Ich könnte mir nichts Besseres vorstellen!"

Elias Nerlich, der fitteste eSportler der Hertha BSC eSport-Akademie, hat seinen Vertrag beim Hauptstadtclub verlängert. Mit herthabsc.de sprach er über die vergangene Saison und seine großen Ziele für die Zukunft.

Berlin - Elias Nerlich hat noch lange nicht genug: Auch in der kommenden Saison wird der gebürtige Berliner die Hertha BSC eSport-Akademie als Kapitän anführen. Mit herthabsc.de sprach er über die vergangene Saison, den anstehenden Spieltag der Berlin-Liga und seine großen Ziele für die Zukunft.

herthabsc.de: Elias, du hast kürzlich deinen Vertrag verlängert. Was hat dich dazu bewogen, bei Hertha zu bleiben?
Nerlich: Die erste Saison hat mir schon mega gut gefallen, ich freue mich also sehr auf meine zweite Spielzeit hier. Ich könnte mir nichts Besseres vorstellen als für Hertha zu spielen und deswegen hat alles gepasst. Das Umfeld ist super und die Leute drumherum sind auch cool. Deswegen musste ich nicht lange überlegen.

herthabsc.de: Du bist Kapitän der eSport-Akademie - welchen Einfluss hatte das Team auf deine Entscheidung?
Nerlich: Mein Team ist mir sehr wichtig, ich komme hier mit jedem gut klar. Das ist natürlich auch ein Punkt, warum ich hier gerne noch weiter bleiben möchte.

herthabsc.de: Als nächster Wettbewerb wartet die Berlin-Liga auf euch. Aktuell habt ihr zwei Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten – wie gehst du an die Sache ran?
Nerlich: Wir wollen Berliner Meister werden! Ich denke, das schaffen wir auch, wenn wir weiterhin gut trainieren und unser Spiel spielen. Wir dürfen die Gegner aber nicht unterschätzen. Wir haben in der Saison schon gemerkt, dass andere Teams sehr gute Qualitäten besitzen. Jeder will uns besiegen, wir werden aber alles geben, um unser Ziel zu erreichen.

herthabsc.de: Lange ist es bis zum Spieltag am 3. und 4. August ja auch nicht mehr hin. Wie bereitet ihr euch vor?
Nerlich: In der Berlin-Liga wird der '85er Modus' gespielt, den wir momentan sehr viel spielen - die 'Weekend League' wird dadurch aktuell weniger berücksichtigt. Eine Woche bevor der Spieltag anfängt werden wir zusammen nochmal intensiver trainieren und täglich bei uns in der eSport-Akademie sein, um uns auf die Berlin-Liga vorzubereiten.

herthabsc.de: Was soll sich in der kommenden Saison ändern?
Nerlich: Ich würde gerne mehr Offline-Turniere für Hertha spielen. In der zurückliegenden Saison waren es ja nur zwei: die VBL Club Championship (Live TV Match der Virtuellen Bundesliga in München, Anm. d. Red.) und die eChampions League in Manchester – davon würde ich gerne mehr haben wollen. Drei bis vier wären nicht schlecht!

Gesagt...

"Mein größter Traum ist, mich für die WM zu qualifizieren."

Elias Nerlich

herthabsc.de: Welche Fähigkeiten willst du noch verbessern?
Nerlich: Mental geht bei mir auf jeden Fall noch ein bisschen mehr. Ich lasse mich manchmal zu leicht aus der Ruhe bringen. Wenn ich in Form bin, kann ich mit jedem mithalten. Aber wenn die Verbindung nicht so gut ist oder wenn ein Spieler nicht das macht, was ich gerade drücke, dann werde ich ganz schnell unruhig und dann spiele ich automatisch schlechter.

herthabsc.de: Was machst du, um entspannter und ruhiger zu werden?
Nerlich: Da fehlt mir einfach noch die Erfahrung, ich bin auch erst seit einem Jahr eSportler. Aber unser Partner, die AOK Nordost, hilft mir dabei, das zu verbessern. Beispielsweise arbeiten wir mit Sportpsychologen aus dem Netzwerk der AOK Nordost zusammen.

herthabsc.de: Im September wird 'FIFA 20' erscheinen. Was erhoffst du dir von dem Spiel?
Nerlich: Das ist im Vorfeld schwer zu sagen, weil das Spiel in der Regel zunächst einmal herauskommt und dann immer wieder verändert wird. Ich hoffe, dass sie es in diesem Jahr erstmal so lassen werden und nicht nach einem Monat einen neuen Patch bringen. Dann kann sich jeder besser vorbereiten!

herthabsc.de: Kurz und knapp: Was sind deine drei Ziele für die kommende Saison?
Nerlich: Die Playoffs der VBL (Virtuelle Bundesliga, Anm. d. Red.) zu erreichen, mehr Offline-Events zu spielen und mit der Hertha BSC eSport-Akademie die nächsten Schritte zu machen und mich weiterzuentwickeln.

herthabsc.de: Wenn du ganz groß denkst: Was ist dein größter Traum?
Nerlich: Natürlich ist es mein größter Traum, mich für die WM zu qualifizieren. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg zu gehen.

(jh/HerthaBSC)

Intern, 11.07.2019
Newsletter
Werbung