Bild:

Kalou in neuer Rolle

Salomon Kalou hat am Mittwoch (08.03.17) den Startschuss zum Fußballfilmfestival "11mm" gegeben. Dort läuft auch der Film 'Salomon Kalou, l‘éléphant chéri' über den Ivorer.

Berlin - Salomon Kalou ist ein alter Hase im Geschäft. Medientermine sind seit Jahren zur Routine für Herthas Angreifer geworden. Doch einen Termin in dieser Form kannte der 31-Jährige bislang noch nicht: Am Mittwoch (08.03.17) gab Kalou den Startschuss zum internationalen Fußballfilmfestival '11mm'. Bereits zum 14. Mal flimmern zwischen dem 30. März und dem 3. April Filme in den Berliner Babylon-Kinos über die Leinwand, die sich mit der schönsten Nebensache der Welt beschäftigen. "Uns verbindet alle die Leidenschaft Fußball. Ich finde es super, dass es so ein Festival gibt, das verschiedene Seite des Sports zeigt", sagte Kalou im Restaurant 'AMPELMANN' am Hackeschen Markt im Gespräch mit den Organisatoren, Fans und Medienvertretern.

Warum die Veranstalter ausgerechnet Kalou für diese Aufgabe ausgewählt haben, hat einen besonderen Hintergrund: Herthas Nummer acht spielt beim diesjährigen Festival eine der Hauptrollen. Genauer gesagt der Film über den ivorischen Stürmer mit dem Titel 'Salomon Kalou, l‘éléphant chéri' (übersetzt: Salomon Kalou, der geliebte Elefant). "Wenn man über Fußballer spricht, geht es oft darum, wie viel Geld sie verdienen und wie viele Autos sie fahren. Menschen sprechen nicht immer über die positive Botschaft, die Fußball als Sport haben kann. Dabei lieben sie diesen Sport", sagt Kalou über den knapp 52-minütigen Streifen, der erstmals in Deutschland läuft. "Für mich ist es wichtig, die positiven Seiten des Fußballs zu verkörpern und hervorzuheben. Es gibt wichtige Werte, die in ihm stecken: Familie, Freundschaft, Opfer bringen, harte Arbeit. Es ist sehr wichtig, diese Werte zu teilen."

Für die Dokumentation ein Jahr lang begleitet 

Für die Dokumentation hat die Pariser Produktionsfirma 'Chow-Toun Media' den Herthaner über ein Jahr lang in Berlin und in der Elfenbeinküste begleitet. "Angfangs war es schwierig, die Tür für das Kamerateam zu öffnen und sie rund um die Uhr filmen zu lassen. Es ist nicht immer einfach vor der Kamera über Persönliches zu sprechen", beschreibt Kalou die Dreharbeiten. "Aber irgendwann haben sich meine Familie und ich mich daran gewöhnt." Besonders emotional ist der Film für den fünffachen Saison-Torschützen, weil sein im Sommer verstorbener Vater oft zu Wort kommt. "Es wäre schön für ihn gewesen, zu sehen, dass der Film zeigt, wie ich aufgewachsen und zum Fußballer herangereift bin."

Die Uraufführung des Streifens fand bereits am 28. Dezember des vergangenen Jahres in Kalous Heimatstadt Abidjan statt. In seiner Heimat hilft Kalou vielen kranken Menschen und Waisenkindern mit seiner Stiftung. "Fußballspielen ist in der Elfenbeinküste der größte Traum für jedes Kind. Ich zähle mich selbst zu den Glücklichen, die diesen Traum jeden Tag leben können", so Kalou. "Ich teile meine Gedanken mit den Kids und möchte ihnen etwas mit auf den Weg geben." Nun haben auch Fußballbegeisterte hierzulande die Möglichkeit, diesen Film zu sehen. Beim Filmfestival läuft er am 3. April um 17.45 Uhr. Auch Kalou ist an dem Abend vor Ort und wird im Anschluss in der Jury sitzen, die den besten Kurzfilm des Festivals mit der 'Goldenen 11' auszeichnet.

14. Auflage des Filmfestivals

Das in Berlin beheimatete internationale Fußballfilmfestival '11mm' fand erstmals im Jahr 2004 statt. Die ehrenamtlichen Veranstalter von 'Brot und Spiele e.V.' haben sich zum Ziel gesetzt, der Fußballkultur neue Impulse zu verleihen. Seit 2008 findet das Filmfestival zu Ehren des runden Leders in den Babylon-Kinos in Berlin statt. Alle weiteren Informationen zum Festival finden Interessierte hier.

(fw/Stefanie Fiebrig, 11mm)

Intern, 05.11.2018
Newsletter
Werbung