Bild: imago

Bruno Labbadia neuer Cheftrainer bei Hertha BSC

Der erfahrene Coach übernimmt nach Ostern – der Hauptstadtclub zieht damit den für den Sommer geplanten Wechsel auf der Trainerposition vor.

Berlin - Bruno Labbadia ist neuer Cheftrainer bei Hertha BSC. Der 54-Jährige tritt die Nachfolge von Alexander Nouri an, der die Mannschaft seit dem überraschenden Rücktritt von Jürgen Klinsmann trainiert und vier Spiele lang betreut hatte. "Ich möchte mich zunächst einmal bei Alex Nouri, Markus Feldhoff und Werner Leuthard bedanken, dass sie nach dem kurzfristigen Rücktritt von Jürgen Klinsmann bereit waren, die Mannschaft weiter zu betreuen", sagte Geschäftsführer Michael Preetz und erklärte: "Dabei war klar abgesprochen, dass wir die Position des Cheftrainers im Sommer neu besetzen wollen. Durch die aktuelle Situation bezüglich des Coronavirus und die Unterbrechung der Saison erleben wir gerade eine Art vorgezogenen Sommerpause. Wir haben uns dazu entschlossen, diese Chance, die Mannschaft in den nächsten Wochen auf eine mögliche Fortführung der Saison vorbereiten zu können, zu nutzen und unsere Entscheidung auf der Trainerposition vorzuziehen. Damit ist nun auch klar, wer die Mannschaft in der kommenden Saison trainieren wird."

Labbadia nach Ostern im Einsatz

Bruno Labbadia wird ab dem kommenden Montag (13.04.20) das Training übernehmen und auf die noch geplanten neun Ligaspiele vorbereiten. "Mit Bruno bekommen wir jemanden, der die Bundesliga durch viele Jahre als Spieler und Trainer im Detail kennt und bei seinen Stationen gezeigt hat, dass er Teams stabilisieren und entwickeln und im nächsten Schritt ins obere Tabellenregionen führen kann. Er passt mit seiner Idee von offensivem Fußball, seiner Akribie und seinem Ehrgeiz perfekt zu Hertha BSC und unseren Zielen. Wir freuen uns, dass er sich für unseren Verein entschieden hat. Ich habe in den Gesprächen mit ihm eine große Leidenschaft und Bereitschaft und zudem eine große Vorfreude auf unseren Verein gespürt", führte Preetz weiter aus.

Der neue Fußballlehrer der 'Alten Dame' fiebert der bevorstehenden Aufgabe entgegen. "Mein Team und ich freuen uns total auf diese Aufgabe. Hertha BSC ist ein Verein mit einem klaren, ambitionierten Plan für die Zukunft. Wir haben große Lust, Teil dieses Plans und der Weiterentwicklung von Hertha zu sein. Es liegt viel Arbeit vor uns. Damit werden wir unter Einhaltung der aktuell geltenden Regeln ab Montag beginnen und uns bestmöglich auf den Tag vorbereiten, an dem wieder Fußball gespielt wird."

Wechsel im Trainerteam

Zum Trainerteam werden sein langjähriger Co-Trainer Erdinc 'Eddy' Sözer sowie Olaf Janßen als weiterer Assistenztrainer und Athletiktrainer Günter Kern gehören. Torwarttrainer Zsolt Petry, die Athletiktrainer Henrik Kuchno und Hendrik Vieth werden im Stab bleiben. Labbadia wird sich aller Voraussicht nach am Montag (13.04.20) in einer Pressekonferenz vorstellen, weitere Informationen dazu folgen.

(HerthaBSC/Imago)

Intern, 13.04.2020
Newsletter
Social
Werbung