Bild: citypress

'für Pauline' - schon 500 Spenderinnen und Spender!

Im Spiel gegen Eintracht Frankfurt (25.09.20) lief der Hauptstadtclub erstmals mit dem Schriftzug 'für Pauline' auf. Seitdem verzeichnete die DKMS einen Anstieg der Registrierungszahlen.

Berlin – Am Samstag (17.10.20, 15:30) wird der Aufdruck 'für Pauline' das dritte Mal in Folge die Brust der Hertha-Spieler zieren. Auch beim Kräftemessen mit dem VfB Stuttgart macht die 'Alte Dame' wieder auf das Schicksal des an Blutkrebs erkrankten Mädchens aufmerksam und wirbt gleichzeitig für die Registrierung potenzieller Stammzellen-Spenderinnen und -Spender. Bis einen Tag vor dem Spiel bewegte die Aktion fast 500 Herthanerinnen und Herthaner dazu, sich bei der DKMS zu registrieren – ein beachtlicher Wert. "Hertha BSC trägt dazu bei, dass wir gemeinsam noch mehr Menschen auf unser Thema aufmerksam machen können. Das Gemeinschaftsgefühl und der Zusammenhalt einer Mannschaft ist auch im Kampf gegen den Blutkrebs wichtig", kommentierte die gemeinnützige Organisation: "Diesen Zusammenhalt hat der Verein uns mit der Unterstützung und den Aufrufen der Spieler spüren lassen – für Pauline sowie betroffene Patientinnen und Patienten weltweit."

Aufmerksam machen auf das Thema Blutkrebs

Die Registrierung allein reicht aber nicht. Um potenzieller Lebensretter oder Lebensretterin zu werden, muss das Set erst wieder zurück an die DKMS geschickt werden, was leider nur in 60 Prozent aller Fälle geschieht. Durch die aktuelle Corona-Situation kommen für die gemeinnützige Organisation noch weitere Herausforderungen hinzu. Da es aktuell nicht möglich ist, Registrierungsveranstaltungen vor Ort durchzuführen, verzeichnete die DKMS einen deutlichen Rückgang bei der Aufnahme neuer Spenderinnen und Spender. Umso wichtiger ist es, dass der Hauptstadtclub die Reichweite nutzt, um das Thema Blutkrebs auch weiterhin in der Gesellschaft präsent zu halten und diesen Schwund zu reduzieren.

Die Familie von Pauline tankte durch die Aktion der Spreeathener bereits viel Kraft für den schweren und langen Weg im Kampf gegen die Krankheit. Auch die DKMS verzeichnete durch die Initiative auf den blau-weißen Trikots bereits ein erstes Erfolgserlebnis: "Viele hunderte Menschen haben sich dadurch bei uns gemeldet und das Registrierungsset bestellt. Vielen Dank dafür! Zusammen können wir dem Blutkrebs die Rote Karte zeigen", äußerte sich die Organisation zu der Zusammenarbeit.

Jetzt registrieren

Alle Menschen im Alter zwischen 17 und 55 Jahren können sich hier online registrieren. Im Anschluss muss das Registrierungsset vollständig ausgefüllt wieder an die DKMS zurückgesendet werden. Nur so kann Pauline und den anderen Blutkrebspatienten und Blutkrebspatientinnen auch wirklich geholfen werden.

(HerthaBSC,DKMS/City-Press)

Intern, 16.10.2020
Newsletter
Werbung