Bild: herthabsc

Plattenhardt verlängert seinen Vertrag langfristig

Hertha BSC hat das bis 2020 gültige Arbeitspapier des deutschen Nationalspielers am Freitag (29.09.17) vorzeitig verlängert.

Berlin - Er ist eine Korsettstange im Spiel von Hertha BSC, ein unumstrittener Leistungsträger, eine absolute Identifikationsfigur: Die Rede ist von Marvin Plattenhardt. Der Linksverteidiger spielt seit 2014 beim Hauptstadtclub - und wird das auch in den kommenden Jahren tun. Die Blau-Weißen haben den aktuell bis 2020 datierten Vertrag mit dem deutschen Nationalspieler (Platte für DFB-Team nominiert) am Freitag (29.09.17) vorzeitig verlängert. "Der große Wert von Marvin Plattenhardt ist für Hertha BSC hinlänglich bekannt. Er hat sich in den vergangenen Jahren super entwickelt, ist zum Nationalspieler gereift," kommentierte Michael Preetz die Personalie. Der Geschäftsführer Sport ist davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit auch in Zukunft erfolgreich sein wird. "Wir haben uns Ziele gesetzt, die wir gemeinsam erreichen wollen."

Gesagt...

"Die Stadt ist super, der Verein ist top. Ich fühle mich hier sehr wohl und habe alles, was ich brauche."

Marvin Plattenhardt

Ein weiterer Leistungsträger verlängert

Nach der Vertragsunterzeichnung zeigte sich auch der 25-Jährige sehr glücklich. "Man kann schon sagen, dass ich inzwischen in Berlin zu Hause bin. Der Verein ist super, die Stadt ist top. Ich fühle mich hier sehr wohl und habe alles, was ich brauche", sagte Plattenhardt zufrieden. Der Abwehrspieler ist neben Leistungsträgern wie Vedad Ibisevic, Salomon Kalou, Mitchell Weiser und Niklas Stark der nächste Herthaner, der dem Club die Treue hält und langfristig verlängert. "Es spielt eine große Rolle, dass viele der Jungs kürzlich unterzeichnet haben. Wenn man sieht, wie wir uns in den vergangenen Jahren entwickelt haben: Jeder Spieler reift hier und entwickelt sich schnell unter dem Trainerteam. Das ist für mich ein großes Zeichen", verrät der Ex-Nürnberger die weiteren Beweggründe seiner Entscheidung.

Plattenhardt absolvierte seit 2014 insgesamt 91 Pflichtspiele für die Berliner. Dabei gelangen dem Standardspezialisten mit seinem begnadeten linken Fuß fünf Tore und elf Vorlagen. Nach seiner Pause gegen Östersund dürfte Pál Dárdai gegen Bayern München (01.10.17) wieder auf den dreimaligen Nationalspieler zurückgreifen, der mit der Elf von Bundestrainer Joachim Löw in diesem Sommer den Confed-Cup gewann.

(fw,ph/HerthaBSC)

Intern, 05.11.2018
Newsletter
Werbung