Bild: herthabsc

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (13)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Schule ohne Rassismus!

Berlin - Hertha BSC setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Das soziale und gesellschaftliche Engagement unseres Klubs wird alle zwei Jahre im sogenannten Sozialbericht 'Hertha BSC – mehr als Fußball' (gibt es kostenlos auf der Geschäftsstelle) dokumentiert.

"Auch wenn kaum einer wahrnimmt, es in den Medien leider oft nur ein Zweizeiler ist, weil der Sport alles überlagert: Hertha BSC leistet sehr, sehr viel auf diesem Gebiet, kleine und große Dinge, laute und leise – darauf bin ich stolz als Präsident und bedanke mich bei allen, die dabei mittun", sagt Präsident Werner Gegenbauer.

Mittlerweile können wir über weit mehr als 100 Projekte berichten: Für Kinder, für Bedürftige, für schwer kranke Menschen, für Arbeitslose. Wir haben eine Schule gebaut, uns für die Sanierung der Gedächtniskirche eingesetzt, Benefizspiele veranstaltet – zum Beispiel für die Hinterbliebenen des Hubschrauberunglücks am Olympiastadion. In einer kleinen Serie stellen wir hier an dieser Stelle von nun an unsere diversen Projekte – frühere wie aktuelle – vor.

Bildergalerie
Rubrik 22.01.2014
Levan Kobiashvili als Pate

Hertha BSC und Levan Kobiashvili sind seit Januar 2014 Pate der Katharina-Heinroth-Grundschule im Projekt 'Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage' – Die Europaschule aus Wilmersdorf ist Herthas 4. Berliner 'Patenkind' in dieser Initiative. Die Kinder bereiteten Levan Kobiashvili einen lautstarken Empfang, als Herthas damaliger Routinier ihre Schule am 22. Januar 2014 besuchte. Vor den über 400 Schülern, deren Lehrern und Eltern begrüßte Schulleiter René Friedrich den sympathischen Georgier in der Aula der Europaschule überaus herzlich: "Wir freuen uns sehr, dass Hertha BSC und Sie uns die Ehre erweisen, diese Patenschaft zu übernehmen. Unsere Schülerinnen und Schüler, unsere Lehrer, alle Mitarbeiter in der Schule sind komplett überzeugt von diesem Projekt und wollen es mit Leben füllen. Ich bin selbst Fußballfan, habe ihren Karriereweg schon lange verfolgt – wir können uns keinen besseren Paten für unser Vorhaben wünschen."

Levan Kobiashvilli, der in Begleitung von Herthas Maskottchen Herthinho und Vereinsvertretern dem von Lehrern und Schülern gestalteten Rahmenprogramm aufmerksam folgte, antwortete gewohnt charmant: "Ich bin glücklich und stolz, dass ich euch alle auf dem Weg in diesem wichtigen Projekt unterstützen kann. Respekt, Toleranz und das Eintreten gegen Gewalt in jeder Form sind wichtig für das Miteinander der Menschen. Wo ich euch helfen kann, bin ich dabei!" Gemeinsam mit den Vertretern der Aktion 'Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage' übergab Herthas ehemaliger Defensivroutinier dann das Projektschild an Schulleiter Friedrich, schenkte der Schule ein von den Mannschaftskollegen signiertes Trikot und schrieb sich beinahe die Finger wund. Jeder wollte ein Autogramm, jeder wollte mit Kobi sprechen – ein kaum zu bewältigender Ansturm...

Levan Kobiashvili, der sich vor dem Training die Zeit genommen hatte, versprach: "Ich muss jetzt zum Training, sonst schimpft der Trainer – aber ich unterschreibe zu Hause noch für jeden von euch eine Autogrammkarte!" Und Hertha BSC ludt die Grundschüler samt ihrer Lehrer zu einem der nächsten Heimspiele des Klubs ins Olympiastadion ein. Die Katharina-Heinroth-Schule ist die vierte Institution nach der Dathe-Oberschule, der Pommern-Oberschule und der Conrad-Grundschule, für die die Herthaner im Rahmen des 'SoR-SmC'-Projektes in Berlin eine Patenschaft übernommen haben. In der Partnerstadt Oranienburg in Brandenburg ist darüber hinaus das 'OSZ Georg Mendheim' auch eine Hertha-Partnerschule.

(PeB,thb/City-Press,war)

Bild: herthabsc
23.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (12)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Kick hinter Mauern!

Bild: herthabsc
23.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (11)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Partner mit Verlässlichkeit!

Bild: herthabsc
21.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (10)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Kick hinter Mauern!

Bild: herthabsc
19.10.2015
Teams

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (9)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Gemeinsame Projekte!

Bild: herthabsc
16.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (8)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Remember Benny!

Bild: herthabsc
09.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (7)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Für junge Mitglieder.

Bild: herthabsc
09.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (6)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Ehrenamt.

Bild: herthabsc
09.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (5)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Für Berliner.

Bild: herthabsc
07.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (4)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Benefiz-Spiele.

Bild: herthabsc
05.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (3)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Gegen Homophobie!

Bild: herthabsc
02.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (2)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Historische Verantwortung.

Bild: herthabsc
02.10.2015
Intern

Hertha BSC - Mehr als Fußball! (1)

Der Hauptstadtklub setzt sich ein, wenn es darauf ankommt. Dieses Mal: Tsunami-Hilfe.

Intern, 05.11.2018
Newsletter
Werbung