Bild: citypress

Stellungnahme von Hertha BSC

Statement zu den Schmierereien am Wohnhaus unseres Mitgliedes der Geschäftsleitung, Paul Keuter:

Berlin - Die Geschäftsleitung, das Präsidium und der Aufsichtsrat von Hertha BSC verurteilen diese Tat einstimmig. Hertha BSC trifft seine strategischen Entscheidungen stets gemeinschaftlich mit allen vier Mitgliedern der Geschäftsleitung. So auch bezüglich Themen wie Ausrichtung, Saisonmotto oder in anderen Bereichen, die dazu dienen, Hertha BSC zukunftsorientiert und modern aufzustellen. Dass nicht alle Entscheidungen immer auf die Zustimmung aller stoßen, die mit Hertha BSC verbunden sind, ist ebenso zu akzeptieren wie konstruktive Kritik. Was wir allerdings nicht akzeptieren, ist der Umstand, dass Einzelpersonen herausgepickt und auf perfide Weise mit Drohungen auch im privaten Umfeld attackiert werden. Wir hoffen darauf, dass die Täter ermittelt werden können.

Im Namen von Hertha BSC unterzeichnet:
Dr. Torsten-Jörn Klein (für den Aufsichtsrat)
Werner Gegenbauer (für das Präsidium)
Michael Preetz, Ingo Schiller, Thomas E. Herrich, Paul Keuter (für die Geschäftsleitung)


Intern, 11.10.2018
Newsletter
Social
Werbung