Bild: citypress

Hertha für Toleranz!

Hertha BSC bezieht Stellung zur aktuellen Diskussion nach dem Heimspiel gegen Köln.

Berlin - Die aktuelle Diskussion um ein Banner in der Ostkurve des Olympiastadions während unseres Spiels am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Köln möchten wir zum Anlass nehmen, um noch einmal folgendes deutlich zu machen:
 
Seit vielen Jahren verpflichtet sich Hertha BSC den Werten Toleranz, Fairplay, Solidarität, Gleichheit und Respekt. Dies ist in unserem Leitbild verankert. Wir distanzieren uns von jeglicher Form von Diskriminierung.

Das wird auch deutlich in den zahlreichen Aktionen, die wir in den zurückliegenden Jahren tatkräftig unterstützt haben. Wir pflegen seit langer Zeit einen guten, regelmäßigen und offenen Dialog mit unseren Fans. Dies hat dazu geführt, dass es eine große Vertrauensbasis zwischen Verein und Fangemeinde gibt.

Damit hat Hertha BSC in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. So werden wir auch in diesem aktuellen Fall zeitnah mit allen Beteiligten den Dialog suchen. Denn Fairness, Respekt und Toleranz sind uns wichtig und elementarer Bestandteil der gelebten Kultur bei Hertha BSC. Diese gilt es jederzeit zu wahren.
 
Michael Preetz, Ingo Schiller, Tom Herrich, Paul Keuter

(HerthaBSC/City-Press)

Intern, 05.11.2018
Newsletter
Werbung